28Apr/18

COMIC REVIEW VENOM BAND 1 FINSTERE RÜCKKEHR

In der Heutigen COMIC REVIEW VENOM FINSTERE RÜCKKEHR zeigt Euch Flo das Comic.
Der Alien-Symbiont, der Eddie Brock einst zu Venom machte, findet einen neuen Wirt. Dieser ist absolut skrupellos und kann den Symbionten beherrschen! Um daraus Profit zu schlagen, wendet er sich an die Verbrecherkönigin Black Cat. Doch auch Spider-Man und andere wichtige Figuren der Venom-Mythologie schauen zum düsteren Auftakt vorbei.

25Apr/18

Roll One – A Board Game Story

Namen die, die Welt bedeuten
-oder-
Spiele, die mit Hilfe eines bekannten Franchises das große Geld scheffeln wollen

Merchandise ist überall. Der Typ der ein Superheldenshirt trägt ist genauso Nerd wie der Typ, der im Supermarkt im Club-Trikot (1.FC Nürnberg für alle Preußen da draußen) nur schnell noch Weichspüler besorgen will.

Sind wir nicht alle ein bisschen Nerd?

Und weil man Logos heutzutage auf alles draufkleben kann gibt es auch Spiele die sich der großen Namen der Unterhaltungsindustrie bedienen. Manchmal sind sie richtig schöne Geldverschwendungen weil es wirklich nur eine miese Ansammlung von Pappmarkern und Würfeln ist, manchmal aber findet man hinter dem Namen auch einen richtigen Blockbuster.
Mein persönlicher (Wieder-)Einstieg geht auf ein Spiel zurück, das genau in letztere Kategorie fällt.

Star Wars X-Wing: Miniaturenspiel

Als Star Wars Fan habe ich schon in Kindertagen meine Zeit hinter‘m Joystick verbracht.
X-Wing war mein erstes PC Spiel. Dafür hat mein Vater unseren Pentium 60 von 2MB RAM auf 6MB aufgerüstet und extra noch eine Soundkarte installiert. Er ist übrigens auch der Schuldige hinter meiner Star Wars Obsession. „Thanks, Dad!“

Heute weiß ich natürlich, dass ich vermutlich nie hinter dem Joystick eines echten X-Wings sitzen werde und die X-Wing Gold Edition sieht auch nicht mehr so wirklich gut aus.
Also habe ich mich mit Hilfe des Brettspiels und meiner höchst eigenen kindlichen Raumjägerpiloten „tcheeew pew pew woooosh“ Fantasie in das Cockpit meiner Lieblingsraumschiffe (TIE Interceptor oder Y-Wing) gedacht.
So, genug abgeschweift.. Moment, Nein, doch nicht. Denn genau das ist es was diese Spiele erreichen wollen. Du sollst dich wie der hässliche Herr der Ringe Uruk-Hai aus der
2.Reihe, der 3 von links, genau der neben dem Standartenträger, fühlen während du gegen Minas Tirith marschierst, du sollst an der Seite von LFC Ellen L. Ripley stehen und erleichtert aufatmen wenn du gemeinsam mit ihr die Alienkönigin in einen stinkenden Haufen Asche verwandelt hast oder vielleicht möchtest du auch das Bündnis der Harkonnen mit den der Fremen etablieren und so über Arrakis herrschen?

Glücklicherweise liegen die ganzen großen Lizenzen bei meist recht guten Spieleschmieden die auch wissen, wie man dem Namen mit einem entsprechenden Spiel gerecht wird. Und so kommt es, dass man zu so gut wie jedem Fandom ein passendes Brettspiel findet. Außer Per Anhalter durch die Galaxis. Seriously?
Warum müssen wir da immer noch warten… Schlümm. Schlüüüüüümm.

Die Möglichkeiten die uns in diesem „Golden Age of board gaming“ gegeben sind, sind fast grenzenlos. Mit einem bisschen Fantasie…

FÜR FROOODOOOOOOOOOOO!!

 

Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl . 

23Apr/18

COMIC REVIEW H.G. WELLS DER UNSICHTBARE BAND 1

In der heutigen Comic Review zeigen wir Euch H.G. WELLS DER UNSICHTBARE BAND 1 aus dem Splitter Verlag.
Splitter widmet dem Meister der Science Fiction eine sechsbändige Prachtausgabe H.G. Wells ist, neben Jules Verne, nicht nur ein, sondern der Ahnherr und Klassiker der modernen Science-Fiction-Literatur. Einige seiner Bücher sind Schlüsselwerke des utopischen Zukunftsromans, »Der Krieg der Welten« etwa, »Die Insel des Dr. Moreau« und natürlich »Die Zeitmaschine«.

22Apr/18

UNBOXING Funko POP! Teenage Mutant Ninja Turtles 8-Bit

Funko hat den Pixel-Art Stil mit dem klassischen Pop kombiniert! Entstanden sind die 8-Bit Pop Vinylfiguren! Die Helden der Teenage Mutant Ninja Turtles, Leonardo und Michaelangelo, Raphael und Donantelo im wunderschönen 8-Bit Stil. Jede Figur ist ca. 3 3/4-Zoll groß und kommt verpackt in einer super schönen Box.

20Apr/18

COMIC REVIEW BLACKSAD BAND 2 ARCTIC NATION

In der Heutigen COMIC Review seht ihr den Band Arctic Nation von Blacksad. „The Line“ war einst ein blühendes Stadtviertel, in dem die Chancen für alle auf der Straße lagen. Doch diese Zeiten sind lange vorbei. Jetzt wird dieses Viertel aufgerieben zwischen weißen Rassisten und schwarzen Schlägertrupps. John Blacksad gerät mitten in einen Kampf der arischen „Arctic Nation“ gegen die schwarzen Bewohner von The Line, nur weil er ein entführtes Mädchen sucht..

19Apr/18

UNBOXING PIXEL PALS REVIEW FALLOUT 4 VAULT BOY

Die PIXEL PALS sind am Start, Flo zeigt Euch im Unboxing heute ,
Der Vault Boy von Fallout 4.
Außerdem wird in der Review die Verarbeitung Leuchtkraft begutachtet.
Viel Spaß mit dem Video!

18Apr/18

Roll one – A Board Game Story

Disclaimer:

Nur für denn Fall, dass das noch nicht klar war: Ich erhebe keinerlei Anspruch auf eine vollständige Regelerklärung oder überhaupt eine Regelerklärung zu liefern. Das ganze hier ist einfach nur eine Niederschrift der Gedanken und Empfindungen die ein bestimmtes Spiel bei mir hervorruft, oder was halt so nach dem Aufstehen meinem Morgenmuffelhirn entspringt.

Ich möchte euch einen Einblick geben was dieses Spiel für mich so besonders macht, was es über andere hebt oder warum es eines meiner Lieblingsspiele ist. Kein strenges Review, keine strikt abgearbeiteten Fakten, alles nur subjektive Empfindung, Spaß, und genau darum geht es doch bei diesem Hobby, oder? Und nun zurück zu unserem regulären Programm „Bastelstunde mit Sally“.

Viele Spiele die mit coolen Miniaturen glänzen können auch nur genau das bieten: coole Miniaturen. Nimmt man ihnen diese bleibt oftmals nur ein mittelmäßiger Zeitvertreib, manchmal sogar eher eine Verschwendung von Mutter Naturs wertvollen Ressourcen.

Also gut, nehmen wir unser Spiel und lassen die Minis weg. Was bleibt?

Das Spielbrett sieht aus als wurde das Flimmern eines schlecht empfangenen TV-Senders darübergelegt. Die Karten klein, dünn und mit mittelmäßigen Bildern sind qualitativ eher am unteren Ende des Spektrums, haben bunte Ränder und sind sehr abnutzungsanfällig. Was bei einem Spiel mit geheimen Kartenhänden eher hinderlich ist. Für die Spielertableaus gilt das gleiche. Viel zu dünn. Wenigstens muss man hier nur die Karten drauflegen und vier Tokens drüberschieben. Dafür sind die Miniaturen super , Richtig gut. Jeder Spieler bekommt drei verschiedene Einheitentypen, einer sogar mit zwei verschiedenen Posen.
Eine Menge neutraler Einheiten ist auch noch dabei. Somit sind wir wieder bei der Einleitung: Was bleibt hinter diesem optischen Highlight und dem mittelmäßigen Material?

BLOOD RAGE!

Der Name ist Programm. Es geht um Blut und Rage.
Rage ist der Name der Aktionspunkte die jeder Spieler in der Runde zur Verfügung hat um vorher gedraftete Karten zu spielen oder Einheiten zu setzen oder zu bewegen. All das zum Wohle des Blutes. Denn es wird gekämpft… Viel gekämpft… Geplündert und gekämpft. Und gestorben. Gestorben? Ist doch logisch…
Ja, man muss  aber trotzdem bei diesem Spiel herausstellen, dass der Tod eine wichtige Rolle spielt.

Viele Wege führen nach Walhall und auch zum Sieg.

Abgesehen von dem schnellen Spielablauf und dem intelligent gestalteten Spielbrett (jedes beliebige Feld bis auf das zentrale ist direkt zu betreten oder in max. zwei Schritten zu erreichen) ist es die Vielzahl derStrategien die zum Sieg führen können. Ich kann gewinnen indem ich geschickt Gebiete kontrolliere, indem ich kämpfe und siege oder auch indem ich kämpfe und sterbe. Denn ein guter Wikinger ist ein glorreicher ruhmreicher Wikinger und über wen singt man die besten Lieder?
Über die glorreichen Helden unserer Vorväter. Und die gewaltigen Bestien die sie bezwungen haben.
Getreu diesem Part der nordischen Mythologie ist es möglich Trolle, Seeschlangen, eine Valkyre und andere Wesen in seine Dienste zu stellen. Jede verfügt ihrerseits auch wieder über Spezialfähigkeiten die helfen das Schlachtenglück zu den eigenen Gunsten zu wenden. Der Feuerriese zum Beispiel räumt einfach mal das Feld leer, das er beim Beschwören betritt, nur andere Monster werden verschont.

Kommt es zum Kampf werden die Stärken der eigenen und verbündeten Einheiten addiert und mit dem Gegner verglichen. Jetzt haben beide Spieler noch die Möglichkeit mit Karten ne Schippe draufzulegen oder mit diversen Effekten noch etwas für sich rauszuschlagen. Schon steht der Gewinner fest und alle Verlieren ziehen nach Walhall.

Jeder Weg kann zum Sieg führen.

Man muss ihn nur konsequent verfolgen. Mittendrin das Fähnlein im Wind zu mimen bringt niemals etwas, auch nicht hier im Spiel. Diese strategische Varianz ist es die Blood Rage so erfrischend macht. Einsteigerfreundlich ist das ganze auch. Klar ist derjenige im Vorteil der weiß welche Karten es gibt, was alles kommen kann, aber aus meiner eigenen Erfahrung weiß ich auch, dass es mit minimalem Erkläraufwand (unter 5 Minuten) auch von Nicht- bzw. Wenigspielern gut gespielt werden kann.

Das Basisspiel bietet an sich genug.  Mehr braucht man nicht. Punkt.

Wem das dennoch nicht reicht, der kann über verschiedene Erweiterungen einen 5. Spieler bedienen oder jedem Spieler einen neuen Einheiten-Typus zur Verfügung stellen oder sich die Gunst der Götter sichern und diese in die Schlacht eingreifen lassen.
Nordische Mythologie wie man sie sich wünscht.

Somit bleibt nur noch eins zu sagen: „Wer konvertiert dem nichts passiert!“


Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl. 

16Apr/18

COMIC REVIEW LADY MECHANIKA BAND 1

In der heutigen COMIC REVIEW zeigen wir Euch LADY MECHANIKA BAND 1 ,Das Geheimnis der mechanischen Leiche. Eine packende Steampunk-Serie! Die junge Frau weiß weder ihren Namen noch irgendetwas über ihre Vergangenheit. Sie ermittelt auf eigene Faust überall dort, wo sich sonst niemand kümmert – oder traut. Immer in der Hoffnung, dabei vielleicht Hinweise auf ihre Herkunft zu finden.

13Apr/18

COMIC REVIEW SANDMAN BAND 4 NEIL GAIMAN Die Zeit des Nebels

In der COMIC REVIEW SANDMAN BAND 4 von NEIL GAIMAN , Die Zeit des Nebels. Morpheus, der Herr der Träume, macht sich auf den Weg in die Hölle, um seine Geliebte nach 10.000 Jahren zu befreien.

11Apr/18

Roll one – A Board Game Story

Wo fang ich nur an?
-oder-
Der Einstieg in die Welt der Brettspiele

Wenn man mal hinter den Vorhang aus Trivial Pursuit, Scrabble, Risiko und Monopoly auf die Welt der Brettspiele blickt die da draußen auf einen wartet kann man sich schnell überfordert fühlen. Daher möchte ich heute mal ein wenig auf den Einstieg in dieses Hobby eingehen und den einen oder anderen Tipp loswerden.

Um sich selber nicht zu überfordern und sich somit den Spaß zu nehmen bevor es überhaupt losgeht sollte man sich langsam vorarbeiten. Hierfür eignen sich ganz besonders so genannte Gateway-Games, also Spiele die langsam verschiedene Mechaniken erklären und demonstrieren. Bekannte Klassiker wie Carcassonne oder (Die Siedler von) Catan eignen sich hier sehr gut. Neuere Vertreter sind Zug um Zug, Dominion, Lords of Waterdeep, Bohnanza und so weiter…

Diese Spiele sind der erste Schritt in die große weite Welt und jedes bringt dem Spieler etwas anderes bei.

Aber nicht nur das, nein, man lernt schon die eigenen Vorlieben kennen: will ich was aufbauen? Will ich kämpfen? Will ich was sammeln? Spiele ich lieber mit Karten oder mit Würfeln? Will ich Teil des Spiels sein, mich einfühlen, oder lieber eine gewisse Distanz wahren, alles ein wenig abstrahiert betrachten?

Das bringt uns zum nächsten Gebot. So verlockend und bunt und interessant alles ist, das wichtigste ist Mäßigung.

Jeder Spieler den ich kenne, ich wiederhole JEDER SPIELER, hat diesen Fehler gemacht und irgendwann mehr gekauft als er spielen kann. Wenn ich mich an die Gateway-Spiele halte und so langsam meinen Geschmack kennenlerne, dann kann ich mich genauer umsehen. Im Internet gibt es viele Leute die über Spiele reden und diese auch zeigen (Blogs oder auf Youtube). Schaut euch da mal um. Sucht euch Leute die einen ähnlichen Geschmack haben und schaut mal was denen so gefällt oder was die als nächsten Schritt empfehlen. Spricht euch das an? Gut, dann ist die Chance relativ gering, dass ihr einen Fehlkauf tätigt. Und ganz wichtig: Spielt jedes neue Spiel erst ein paar mal. Überlegt was euch daran gefällt und wagt euch dann erst an die Recherche für das nächste Spiel.
Haltet euch daran und dann seid ihr vielleicht die ersten die nicht vor einem Stapel ungespielter Spiele sitzen, mit hunderten von Spielen in den Regalen und zu wenig Zeit für alles.

Macht es wie eure Eltern: eins kaufen und dann totspielen, dann erst das nächste.

Ein Schritt nach dem anderen. Steigt nicht gleich mit dem erstbesten Megaspiel ein, weil es cool aussieht und euch dann mit 60 Seiten Regeln erschlägt und am Ende ungespielt verkauft wird. Arbeitet euch langsam vor. Spielt ein Spiel, dass euch Set-Collection beibringt (Zug um Zug), dann vielleicht eins für Draft (Sushi Go) und eins für Area-Control (das gute alte Risiko) und dann erst die Kombination aus allem wie Blood Rage oder Small World. Die beiden sind jetzt nicht sonderlich komplex zeigen aber gut auf wie man sich vorarbeiten kann.

Und zu guter letzt: setzt euch ein Limit.

Platz, Geld oder Zeit. Mindestens eins davon ist immer Mangelware. Kauft euch nur so viel wie ihr auch unterbringen könnt. Ansonsten tut ihr euch selbst keinen Gefallen. Hoffentlich hilft das dem einen oder anderen.
Im Zweifelsfall bleibt immer noch die Selbsthilfegruppe.
„Hallo, mein Name ist Michael, und ich habe ein Brettspielproblem.“


Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl.