Invincible 2

Das Banner für die Kategorie Comic Reviews mit einem Bild des Autors.
Autor:In:Mark Waid
Zeichner:In:Kev Walker
Verlag:Marvel / Panini
Seiten:140
Format:Softcover
Preis:17,00€
ISBN:9783741622052

Mark Grayson alias Invincible und seine Mutter haben schwer damit zu kämpfen, dass sein Vater ein außerirdischer Invasor ist, der die Erde erobern will. Doch das Superheldenleben muss weitergehen und so übernimmt Mark kurzerhand die Nachfolge des Omni-Man. Cecil verlangt viel von dem jungen Helden und gibt ihm viel zu tun. Das Problem ist, dass seine Beziehung und die Schule sehr darunter leiden.

Alles wie gehabt

Der Inhalt des zweiten Bandes von Invincible ist wie erwartet spannend und actionreich. Die Charaktere sind gut entwickelt und die Handlung ist gut strukturiert, so dass man schnell in die Geschichte eintauchen kann. Es gibt viele Wendungen und Überraschungen, die den Leser bei der Stange halten. Auch die Themen, die in der Geschichte angesprochen werden, wie z.B. die Folgen von Macht und Verantwortung, sind tiefgründig und regen zum Nachdenken an.

Actionreiche Bilder

Der Zeichenstil von Invincible ist sehr detailliert und dynamisch. Die Figuren sind gut gezeichnet und die Actionszenen sehr gut umgesetzt. Auch die Farben sind sehr gut gewählt und passen gut zur Stimmung der Geschichte. Insgesamt ist der Zeichenstil sehr ansprechend und trägt zum Gesamterlebnis des Comics bei.

Mein Fazit:

Auch der zweite Band von Invincible weiß zu überzeugen und zu unterhalten. Im Vergleich zum Vorgänger ist der Comic etwas ruhiger erzählt und konzentriert sich mehr auf die Charaktere.
Es wird deutlich weniger rote Farbe verwendet als noch im ersten Band. Insgesamt wirkt diese Ausgabe eher wie ein Übergangscomic. Aber ein sehr guter.
Ich bin gespannt, wie es mit der dritten Ausgabe weitergeht. Invincible ist eine verdammt gute Superheldenreihe.

Meine Bewertung:


10/10 kleine Mondsteine