16Jan/19

Cthulhu für jedermann

Für alle Fans des Cthulhu-Mythos gibt es einen Publisher um den man nicht herum kommt: Fantasy Flight Games (Asmodee)
Die sind seit Jahren die Benchmark in Sachen Mythos-Spiele.

Arkham Horror bietet kurze „Episoden“ aus dem Leben, Wirken und Verzweifeln einzelner Ermittler.
Der jüngere Bruder Eldritch Horror erzählt diese Episoden aus der Sicht der großen Alten auf weltweiter Sicht.
Das Ältere Zeichen betrachtet alles im noch kleineren Maßstab und konzentriert sich hauptsächlich auf die Würfel.

Ist quasi für jeden was dabei…fast…

Denn es sind immer nur einzele Stories die durchlebt werden. Aber wie wirkt sich die Begegnung mit dem „Mythos“  auf den Ermittler aus?  Wie stellt er sich folgenden Fällen wenn er dieses verrückte Zeug schon mal gesehen hat? Und vor allem sind viele Kriminalfälle nicht einfach nur mit einer Location oder einem Würfelwurf erledigt.

Jeder der tiefer in all das einsteigen möchte hat nun die Möglichkeit dazu:

Arkham Horror – Das Kartenspiel

…ist ein Living Card Game, sprich neue Karten bekomme ich nicht in zufälligen Boosterpacks sondern in dickeren sog. Mythos-Packs und ich weiß vorher was drin ist. Auch die Abenteuer werden hierdurch entsprechend fortgeführt.

AH LCG ist ein kooperatives Kartenspiel, bei dem jeder von uns ein Kartendeck hat das den eigenen Ermittler auf der Suche nach einem Ausweg aus all dem repräsentiert. Die Karten stellen alle unsere Möglichkeiten dar die wir haben, von Gegenständen über Verbündete zu Fähigkeiten…

… aber auch Ängste können sich ansammeln und unseren Charakter prägen.

Mit diesen Karten versuchen wir nun mithilfe einer gut geschriebenen Geschichte unseren Fall zu lösen, wie auch immer dieser aussehen mag.
Die Umgebung in der wir uns bewegen wird hier auch nur durch Karten dargestellt.

Wir haben Orte zwischen denen wir uns bewegen und mit denen wir interagieren können, Ereignisse die passieren und die Geschichte die sich oftmals selbstständig weiterentwickelt. Oftmals können wir den Lauf der Dinge ändern, manchmal sind wir wie im richtigen Leben auch einfach nur Beifahrer auf der Straße des Schicksals.

AH LCG schafft es den „Mythos“ (die Furcht vor dem unbekannten und der Versuch das erlebte zu Verarbeiten ohne verrückt zu werden) so gut wie noch nie bisher darzustellen und uns in die Rolle unserer Ermittler schlüpfen zu lassen, die sich durch Erfolg und Fehlschlag kämpfen müssen. Denn es sei gesagt, dass die Geschichte weitergeht, egal wie unser Szenario ausgegangen ist. Oftmals ist nichtmal wirklich klar was jetzt ein Sieg oder eine Niederlage ist. Wir müssen einfach damit leben was passiert ist und welche Folgen es nach sich zieht.

Wieder eines der Spiele die man eigentlich vorbehaltlos empfehlen kann…

…wenn da nicht die Natur des Living Card Games wäre. Sprich jeden Monat kommt ein neuer Mythos Pack raus und wenn die Geschichte weitergehen soll, dann muss man den auch kaufen. Natürlich kann man die Abenteuer auch mehrfach spielen da die sich je nach Spielerentscheidung in andere Richtungen entwickeln, aber irgendwann will man halt mal was neues haben.

Wen das nicht stört, wer ein sogenanntes Lifestyle Spiel braucht oder wer einfach nur mal eine geile Geschichte erleben will sollte zumindest mal mit der Grundbox antesten ob es euch gefällt.

Probierts‘ es, dann spürts‘ es!

Roll One – A Board Game Story  Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl

14Jan/19

HE-MAN UND DIE MASTERS OF THE UNIVERSE/ THUNDERCATS

Das spektakuläre Crossover zwischen den Zeichentrick-Ikonen der 80er-Jahre als deutsche Erstveröffentlichung komplett in einem Band! He-Man und die Mastersbeschützen den Planeten Eternia vor Skeletor und seinen monströsen Schergen. Als sich ihr skrupelloser Erzfeind mit dem finsteren Mumion aus einer anderen Welt vereint, steht den Masters und den ThunderCats die härteste Schlacht ihres Lebens bevor…Das epische Treffen der IkonenBei der Macht von Grayskull! ”Charaktere, die man als Kind liebte, eine großartige Geschichte und fantastische Zeichnungen.“ – Weird Science
Erscheint am: 15.01.2019156 Seiten | SoftcoverPreis: 16,99 €
HE-MAN UND DIE MASTERS OF THE UNIVERSE/ THUNDERCATS
HE-MAN UND DIE MASTERS OF THE UNIVERSE/ THUNDERCATS
12Jan/19

DAS DING UND DIE FACKEL: FANTASTISCHES DUO 1

Die Fantastic Four gibt es nicht mehr – nur Ben Grimm und Johnny Storm sind noch da. Als Ben eine Nachricht von Reed Richards erhält, müssen das Ding und die Fackel ihre Probleme überwinden. Denn was, wenn Reed, Sue und Co. noch leben? Ben und Johnny erwartet eine abenteuerliche Reise durch fremde Welten sowie die Legende ihrer alten Super-Familie …Ein Muss für alle Fans der Fantastic Four!Das große Abenteuer von Ben Grimm & Johnny Storm!Voller Witz und Action! 
Erscheint am: 15.01.2019140 Seiten | SoftcoverPreis: 16,99 €
DAS DING UND DIE FACKEL
DAS DING UND DIE FACKEL
09Jan/19

Academy Games’ “Meisterwerk”

Ich war schon zu PC-Zeiten ein Fan von rundenbasierten Strategiespielen. Eine meiner frühesten Zocker-Erinnerungen ist es mit meinem Vater vor unserem ersten PC (ein Pentium 60 mit 2 MB RAM) zu sitzen und die Demo eines Rundenstrategiespiels zu spielen in dem es um die Ardennenschlacht ging. Und wenn ich wüsste wie das hieß würde ich es rein aus Nostalgie nochmal spielen…

Das und die damalige Filmauswahl sind wohl schuld daran, dass ich heute meinen Weg zu Hex-and-Counter Wargames eingeschlagen habe.

Auf der Suche nach Spiel und Mitspieler bin ich dann über ein System gestolpert, das mich einfach nicht mehr losgelassen hat: Conflict of Heroes von Academy Games
Mittlerweile gibt es in diesem System „Price of Honor“, „Gualdalcanal“, „Storms of Steel“ und das Spiel unserer heutigen Plauderstunde

Conflict of Heroes – Der Bär erwacht! (2. bzw jetzt 3. Edition)

Warum ist dieses Spiel besser als die anderen?
Nun ja, angefangen bei den Komponenten. Die traditionellen Wargames sind relativ einfach in der Qualität. Papierspielbretter, einfache Karten, Tokens aus der Hölle (die erst noch zurechtgeschnitten werden müssen)… All das ist hier anders.

Hier haben wir ein sinnvolles Inlay, mounted boards (also Pappspielbretter wie bei jedem anderen Brettspiel), „relativ gute“ Karten und geniale Tokens. Nicht dieser winzige Mist den man mit ner Pinzette anfassen muss sondern übergröße, ordentlich gestanzte und wunderschön gestaltete Counter. Denn diese sind nicht wie üblich mit den NATO-Symbolen der zugehörigen Einheiten sondern mit kleinen Zeichnungen der Figuren und Fahrzeugen versehen.

Das Spiel selbst wird mit Karten und Aktionspunkten gespielt die eine sehr abwechslungsreiche Spielweise ermöglichen und es auch erlauben „relativ“ frei zu reagieren. Dies wurde in der 3. Edition sogar noch freier gestaltet, denn mittlerweile wird nach jeder Aktion geprüft ob eine Einheit durch die erfolgte Aktion erschöpft ist oder nicht, anstatt einen festen Aktionspunkte pool zu haben.

Unterstützt wird das alles durch ein sehr sehr gut aufgebautes Regelbuch in Verbindung mit einem Szenarioheft, das Hand in Hand mit dem Regelbuch neue Regeln und Szenarien dann einführt, wenn man so weit ist.

So, worum geht’s? Wir spielen verschiedene Schlachtfelder des Russlandfeldzugs nach. Alles immer nach historischem Vorbild mit schön dargelegten Hintergrundinformationen. Wem das nicht taugt, der kann sich einfach mal die anderen Spiele der Reihe anschauen, denn diese bieten das gleiche System nur immer in anderen Teilen der Welt.

Ohne jetzt zu tief in die Materie einzusteigen haben wir hier ein wundervolles System, das perfekt als Einstiegsspiel geeignet gleichzeitig aber umfangreich genug ist um nicht zu banal zu werden. Durch eine hervorragende Solo-Erweiterung und einen Missionsgenerator geht einem hier nie das Material aus.

Ein Spiel, das ich vorbehaltlos empfehlen kann und sich nicht umsonst unter meine Lieblingsspiele gekämpft hat.

Kurz nach der Demo haben wir übrigens X-Wing Gold plus Joystick und Soundkarte und RAM Upgrade gekauft. Wie viele Stunden gingen da nur ins Land? Ich kann heute noch das knarzen des billig Joysticks hören, während die TIE Fighter an meinem Y-Wing vorbeizischen.

„Gold-Leader standing by.“

Roll One – A Board Game Story  Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl

04Jan/19

PETER PARKER: DER SPEKTAKULÄRE SPIDER-MAN 1

Spidey auf Zeitreise! Um die Welt vor einer Alien-Invasion zu retten, reisen Spider-Man, seine ”Schwester“ Teresa und J. Jonah Jameson in die Vergangenheit. Dort treffen sie den jungen PeterNick Fury und den Grünen Kobold. Doch auch die Zukunft wird zum gefährlichen Ort, obwohl Petes bester Freund Präsident ist und seine große Liebe lebt …Eine Zeitreise in die nostalgische Vergangenheit und die düstere Zukunft!“Ein exzellentes Abenteuer voller Dinge, die man noch nie gesehen hat.“ – AiPT!Komplette Storyline in einem Band!
Erscheint am: 08.01.2019156 Seiten | SoftcoverPreis: 16,99 €

Spider-Man 1: Im Netz der Nostalgie

02Jan/19

7th Continent

-oder-

Die Definition von Wahnsinn ist immer wieder das gleiche zu tun und andere Ergebnisse zu erwarten.

7th Continent ist eines der ambitionsreichsten Kickstarterprojekte die ich unterstützt habe.

Unendlich viele Karten, die auf verschiedene Arten benutzt werden, viele verschiedene „Abenteuer“, verschiedene Charaktere, eine riesige Insel die es zu erkunden gilt…alles in allem befinden sich in dieser Box viele hundert Spielstunden in denen es immer wieder neues zu erleben gibt.

Man startet auf einem Feld mit einem Landschaftsbild und verschiedenen Zahlen. Jede Zahl steht für eine Aktion.
Erkunde ich die abgedruckten Tierspuren, klettere ich auf den Berg oder, moment mal, da in dem Gras ist ein Trampelpfad und der ergibt eine Zahl…
…steht das für ne Karte die ich anschauen kann? Ja! Also wie ein richtiges Abenteuerbuch (z. B. Insel der 1000 Gefahren) und deshalb gehe ich nach Norden und decke Karte 273 auf und schau mal was ich das so finde. Auf dem Weg dorthin muss ich aber erst noch an einer „Gefahrenkarte“ vorbei, denn es kann auf dem Weg so einiges passieren.

Egal was ich tu, alles ist mit einer gewissen Anstrengung verbunden und benötigt einen erfolgreichen Skill-Test. Diese Tests sind der Kernmechanismus des Spiels. Ich decke von meinem Aktionsstapel eine vorgegebene oder manchmal auch (frei) wählbare Anzahl auf und hoffe, dass da die benötigten Erfolge drauf sind. Wenn nicht können gar fürchterbare Dinge passieren…

Aber nicht nur dann, nein, denn wenn der Stapel durch ist wird er einfach umgedreht und neu benutzt…ab dann sind die „effektlosen“ Fluchkarten aber tödlich. Ziehe ich so eine während ich vom Ablagestapel ziehe ereilt mich ein grauenhafter Tod.

…und Stunden um Stunden des Erkundens waren umsonst und die erkundeten Karten warten darauf erneut „erkundet“ zu werden.

Und so beginnt Sisyphus die immer gleichen Karten zu erkunden, mantra-artig seinen Aktionsstapel zu bearbeiten, immer die gleichen Jagdgründe zu erschöpfen um sich ein bisschen Zeit zu erkaufen, bis man endlich mal was neues sieht.

So schön der pitch zu dem Spiel auch war, nach dem x-ten Tod und der Aussicht auf die nächsten Stunden ewig das gleiche (jagen um meinen Aktionsstapel aufzufüllen – bis mich irgendwann die Ungeduld packt und ich losziehe und dann doch wieder draufgeh) haben mich leider relativ schnell auf den Boden der Tatsachen geholt. Es gibt eine riesige Anzahl an verschiedenen Abenteuern und Erweiterungen aber alles spielt auf der ewig gleichen Insel. Klar, entdecke ich immer wieder was neues weil ich wo anders hin muss, aber wie viel Spaß bringt es mir pro Abenteuer 10+ Stunden aufzuwenden und nach dem ersten Fluch immer nur ca. 10-20% an neuen Dingen zu finden während die restliche Zeit einfach nur mit dem mechanischen Abhandeln des reinen Überlebens drauf geht?

Boah, da spiele ich lieber irgendetwas das mir wirklich ein neues Spielerlebnis bietet oder ich wende mich Spielen zu (wie z.B. Robinson Crusoe) die zwar weniger „Erkundungsmöglichkeiten“ bieten aber dafür auch weniger Spielzeit benötigen, ohne dabei thematische Tiefe zu vermissen.

Also, wenn ihr demnächst schweiß gebaded aus einem Traum von einem fremden Land aufwacht, hat euch entweder Cthulhu in seinen Fängen oder ihr solltet schnellstens die schwarze 7th Continent Box auspacken und den Fluch lüften. Dabei werdet ihr dann auch feststellen ob es ein Spiel für euch ist oder nicht. Denn eine pauschale Aussage traue ich mir beim besten Willen nicht zu…

Roll One – A Board Game Story  Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl

01Jan/19

Conan der Cimmerier Band 1 Die Königin der schwarzen Küste Comic Review

Wir beginnen das Neue Jahr 2019 mit Conan der Cimmerier Band 1 Die Königin der schwarzen Küste. Vom Barbaren zum Piraten ist es nur ein kleiner Schritt. Conan gerät in die Fänge von grausamen Flusspiraten unter der Führung von Bêlit, der mysteriösen Königin der schwarzen Küste. Nachdem er den Angriff einer gigantischen Schlange abwehren konnte, verliebt Bêlit sich unsterblich in den cimmerischen Barbaren, und zusammen machen sie sich auf die Jagd nach einem sagenumwobenen Schatz…

31Dez/18

AKTION HOHER SPIELWERT 2018 TEIL 5

Wir stellen Euch Heute die AKTION HOHER SPIELWERT vor. Dazu sind wir in den ULTRA COMIX gegangen und haben einige INFOS für EUCH zusammen getragen.

Spiele für Groß und Klein, für Anfänger und Experten! Es sind kleine und große, kurzweilige und längere Spiele!

Alle Spiele werden von erfahrenen Spielwarenläden empfohlen!

28Dez/18

Der Jahresrückblick 2018 und unsere TOP und FLOP Comics 2018

Alle Jahre wieder kommt der Weihnachtsmann und unser Jahresrückblick. Wir gehen mit Euch noch mal ein paar Stationen durch die wir dieses Jahr für besonders erwähnenswert halten.

Außerdem gibt es noch unser TOP 3 Comics 2018 und auch welche die uns nicht so gefesselt haben.

Wir wünschen Euch einen guten Rutsch und danke für das regelmäßige einschalten bei uns. Wir sehen uns 2019 wieder 😉

ZUM PODCAST: https://3frauenncomics.podcaster.de/i…