fbpx
September 27, 2020

Daredevil – Der Tod von Daredevil

Zeichner:Phil Noto
Autor:Charles Soule
Verlag:Marvel / Panini
Seitenzahl:172
Format:Softcover
ISBN:9783741609886
Preis:17,99€

Daredevil ist entschlossen, New Yorks Bürgermeister Wilson Fisk zu stürzen. Doch als er für seinen Kampf skurrile Verbündete gewinnt, wird Matt mit einem Horror konfrontiert, der seine wildesten Träume übertrifft. Sein früheres Alter Ego Mike Murdock, ein fiktiver Zwilling, den er frei erfunden hat, ist zu Fleisch und Blut geworden. Und Mike hat gefährliche Pläne.

Inhalt
Der Kingpin wurde zum Bürgermeister von New York gewählt und Daredevil zweifelt sehr daran, dass sein Widersacher auf rechtem Weg gewählt wurde.
So einfach kann er ihn aber nicht zur Strecke bringen, denn als Bürgermeister ist er nahezu unantastbar. Also stellt er ein Team auf die Beine, um ihn als Matt Murdock vor Gericht zu bringen.
Im Laufe des Comics trifft Daredevil auf mehr oder weniger bekannte Figuren seines Universums, die für eine gewisse Abwechslung sorgen.
Auf mehr kann und will ich aus Spoiler gründen nicht eingehen.

Zeichenstil
Der Zeichenstil lässt sich schwer beschreiben. Aquarell- und Linienzeichnungen würden den Stil von Phil Noto am besten beschreiben.
Charaktere und Umgebungen sind meist detailliert gezeichnet und immer klar zu erkennen.

Fazit
Bis zum Ende hin hätte ich den Comic als mittelmäßig eingestuft. Falsch gedacht, denn auf den letzten Seiten erwartet dem Leser ein Twist, der es ganz schön in sich hat.
Diese Wendung wertet den Comic unheimlich auf und lässt sehr darauf hoffen, dass Panini noch einen weiteren Band herausbringt um diesen Twist aufzulösen.
Kurze Info: Panini bringt nur noch einzelne Comics aus der Daredevil US Reihe heraus, da sich die Abenteuer um Matt Murdock, in den letzten Jahren nicht gut verkauft haben. Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass wir die Auflösung des Twists im deutschen zu lesen bekommen.

Bewertung
8/10 kleine Knochendolche