fbpx
September 26, 2021

DC-Horror – Schurken gegen Zombies

Autor:In:Tom Taylor
Zeichner:In:Karl Mostert
Verlag:Marvel / Panini
Seiten:140
Format:Softcover
Preis:17,00€
ISBN:9783741620171

Es ist ein ganz normaler Tag für Slade Wilson, denn er macht sich auf den Weg ein neues Ziel zu eliminieren. Beim Erreichen des Zielortes muss Deathstroke jedoch feststellen, dass der Tag ganz anders verlaufen wird als gedacht.
Seine Zielperson fliegt aus dem Fenster des Gebäudes und landet tot vor seinen Füßen. Kurz darauf stürmen auch noch die Handlanger des toten Opfers panisch aus dem Gebäude.
Slade weiß nicht wirklich wie ihm geschieht und beim Betreten des Gebäudes wird ihm erschreckend bewusst, warum alle Personen die Flucht ergreifen.
Er findet sich inmitten einer Horde von Zombies wieder und schlagartig ändert sich alles für den brutalen Auftragskiller.

Perspektivenwechsel.

Der Name des Comics verrät nahezu alles, denn in diesem Spin-Off zur DC-Horrorreihe wird das Zombie-Chaos aus der Perspektive der DC Schurken erzählt.
Allerdings geht dieser Perspektivenwechsel auch einen Schritt weiter und neben der Bedrohung der Zombies gibt es auch eine weitere gefährliche Figur.
Denn es befindet sich auch ein Held oder Heldin unter den infizierten, was das Überleben der Schurken verdammt schwer macht.

Blut und Gedärme.

Im Gegensatz zum Hauptband wird diese Handlung von einem anderen Künstler gezeichnet. Der Stil weicht sehr stark von der vorherigen Ausgabe ab und ist weniger realistisch gezeichnet.
Der Stil wirkt, wie ich finde sehr sauber und minimalistisch. Damit meine ich hauptsächlich den Detailgrad und die Kolorierungen, denn der Künstler beschränkt sich nahezu auf das nötigste. Er legt den Schwerpunkt eher auf die Merkmale der Figuren, die sie ausmachen, als auf Umgebungen. Ähnlich bei der Kolorierung, denn der Comic ist zwar sehr bunt allerdings ist die Wahl der Farben eher Kalt.
Dadurch bekommen blutige Panels mehr Gewichtung und die Gewalt wirkt noch brutaler.

Mein Fazit:

Ich bin sehr positiv überrascht von diesem Spin-Off, denn eigentlich habe ich nicht viel erwartet. Auch gibt die Handlung nicht wirklich viel her aber Tom Taylor hat sie gekonnt umgesetzt und das beste herausgeholt.
Die Zeichnungen und Kolorierungen haben mir auch sehr gut gefallen und haben als Stilmittel sehr gut funktioniert.
Alles in allem hat mir dieser Comic sogar besser gefallen als der Vorgänger Band.
Ich finde es erstaunlich, was Tom Taylor aus diesem Zombie Setting heraus holt und wie gut er vor allem auch die Charaktere in Szene setzt. Großartig.

Meine Bewertung:

10/10 kleine blutige Spiegelfragmente

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Danke für die Bereitstellung.