November 30, 2022

Something is killing the Children 4

Autor:In:James Tynion IV
Zeichner:In:Werther Dell’edera
Verlag:Boom! Studios / Splitter
Seiten:144
Format:Hardcover
Preis:22,00€
ISBN:978-3-96792-313-1

Die kleine Erica musste mit ansehen, wie ein Monster grausam ihre Eltern und Freundin tötet. Dabei überlebte sie nur ganz knapp, aber konnte dem Monster ordentlich die Stirn bieten, bis ihr eine Jägerin zu Hilfe kam.
Von nun an soll sich das Leben der kleinen Erica grundlegend ändern, denn sie soll eine Jägerin werden.

Ein Blick in die Vergangenheit.

Nachdem der Handlungsstrang um das kleine beschauliche Städtchen Archers Peak beendet ist, geht es für die Lesenden in die Vergangenheit. In diesem Band wird ausschließlich die Vergangenheit von Erica aufgearbeitet.
Das mag jetzt auf Anhieb erst einmal sauer aufstoßen oder vielleicht sogar abschrecken diesen Band zu lesen. Ich kann allerdings sagen, dass sich der Band definitiv lohnt und James Tynion IV nichts an seiner Erzählkunst verloren hat.
Im Gegenteil diese Ausgabe erweitert die Welt um Something is killing the Children sehr und gibt, einblicke in das Aufnahme-Ritual des Ordens des Heiligen Georg.
Außerdem wird die Hauptfigur Erica Slaughter dadurch noch greifbarer für die Lesenden.

Mein Fazit:

Es tut mir an dieser Stelle leid, dass diese Rezension etwas dünn ausfällt, aber diese Reihe bewegt sich auf einem konstant gutem Level. Da fällt es mir sehr schwer, etwas zu schreiben, was ich nicht bereits in den vergangenen Rezensionen geschrieben habe.
Sowohl die Schreibweise als auch die Bilder, die das Künstlerteam abliefert, sind wirklich großartig und erzeugen einen tollen Lesefluss und das seit der ersten Ausgabe.
Leser und Leserinnen der anderen Bände sollten auch hier auf jeden Fall zugreifen!
James Tynion IV hat wirklich ein Händchen für Horror-Comics.
Ich bin gespannt, wohin die Reise nach dieser Ausgabe gehen wird.

Meine Bewertung:

10/10 kleine Oktopus-Kuscheltiere

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Danke für die Bereitstellung.