Stranger Things und Dungeons & Dragons

Das Banner für die Kategorie Comic Reviews mit einem Bild des Autors.
Autor:In:Jim Zub,
Jody Houser
Zeichner:In:Diego Galindo
Verlag:IDW / Panini
Seiten:140
Format:Softcover
Preis:15,00€
ISBN:9783741625282

Mike, Will und Lucas haben es nicht einfach. Täglich werden sie mit ihren Mobbern konfrontiert und müssen einen Ausweg aus der Situation finden.
Eines Tages geraten sie durch Zufall an einen Miniaturen-Händler, der ein ganz besonderes neues Spiel im Laden hat. Dungeons und Dragons.

Die Geschichten zwischen den Folgen

In diesem Comic aus dem Stranger Things Universum geht es um die Zeit, in denen die Kids aus Hawkins D&D spielen. Somit spielt der Comic zwischen den Folgen der Serie und springt immer wieder in den Ereignissen hin und her.
Angesiedelt vor der ersten Staffel und am Ende der dritten Staffel.
Wir erfahren, wie Mike, Will und Lucas zum ersten Mal Dustin kennengelernt haben und das Rollenspiel sie zusammengeschweißt hat.
Sehr nett dabei ist, dass sich der Comic immer wieder auf die Serie bezieht und Kleinigkeiten einbaut, die die Handlung etwas erweitern. Zum Beispiel wird die Besessenheit Wills durch den Mindflyer thematisiert.

Magische Bilder

Die Kunst in diesem Comic funktioniert vor allem immer dann am besten, wenn sich die Spieler in ihrer Dungeons & Dragons Welt befinden. Dort liefert das Künstlerteam besonders starke Bilder, die wirklich beeindruckend und fantastisch aussehen. Leider verliert die Optik seinen Charme sehr schnell, außerhalb des Rollenspiels. Da wirkt vor allem die Umgebung recht eintönig und langweilig. Falls dies als Kontrast funktionieren soll und sich die Geschichte dadurch abheben soll, funktioniert dies nur bedingt, da sich die Kids aus Stranger Things nicht sehr oft im D&D Universum aufhalten.
Im Großen und Ganzen hat das Künstlerteam die Figuren sehr gut getroffen und auf ihre Wiedererkennungsmerkmale geachtet. Ungünstigerweise hatte ich aber dennoch meine Probleme, Mike und Will auseinander zu halten.
Auch die Gesichtszüge der Charaktere fand ich nicht immer gut getroffen. Oft sind sie sehr überspitzt dargestellt.

Mein Fazit:

Der Ausflug in die Welt von Dungeons & Dragons aus der Sicht der Kids von Stranger Things ist ein solider Comic. Die Idee ist nett und gibt allen Fans der Serie noch ein bisschen mehr Hintergrundinfos.
Ich fand die zeitlichen Sprünge etwas zu hastig und hätte mir deutlich mehr Zeit in der D&D Fantasy-Welt gewünscht. Die Ausarbeitung eines kompletten Abenteuers hätte mir da besser gefallen, als immer nur kleine Ausschnitte.
Dafür war der Bezug auf die Serie nett umgesetzt und arbeitet sich gut in die bestehende Handlung der Serie ein.
Am Ende bleibt der Comic eine nette Dreingabe mit angenehmem Unterhaltungsfaktor. Mehr aber leider auch nicht.

Meine Bewertung:

6/10 kleine bunte Würfel

By Tony K

Share via
Copy link