fbpx
September 18, 2020

Aquaman – Held von Atlantis 1 – Stille Wasser

Autor:Kelly Sue DeConnick
Zeichner:Robson Rocha
Verlag:DC / Panini
Seiten:124
Format:Softcover
Preis:14,99€
ISBN:9783741615368

 

Klappentext

Die gefeierte Autorin Kelly Sue DeConnick, die bereits die neue Captain Marvel zur Ikone machte, führt Aquaman in eine neue Ära! Der frühere König von Atlantis wird ohne Erinnerungen an einem Strand angespült. Die Menschen eines kleinen Dorfs kümmern sich um den Fremden. Und sie verehren alte, fast vergessene Götter, weshalb bald schon der Mann aus dem Meer in großer Gefahr schwebt …

Inhalt

Mit diesem Band wird mal wieder eine weitere Reihe, vermeintlich auf null gesetzt. Ich schreibe bewusst vermeintlich, da noch nicht so wirklich Klar ist, ob die vorherige Reihe noch relevant bzw. berücksichtigt wird.
Im ersten viertel werden viele Facetten beleuchtet, zum Beispiel wer die Menschen auf dem Fischerdorf sind und mit welchen Charakteren Aquaman jetzt zu tun hat. Dabei spielt das Meer immer wieder eine große Rolle und wird sehr mysteriös behandelt, was zugleich auch natürlich, neben dem Gedächtnisverlustes von Arthur der rote Faden ist. Atlantis selbst wird aber nie erwähnt.

Zeichenstil

Zur Abwechslung bekommt man in diesem Comic tatsächlich mal, dass was man auf dem Cover zu sehen bekommt, was ich sehr gut finde.
Aquaman und die Charaktere um ihn herum, sind durchwegs gut und detailliert gezeichnet, besonders auf letzteres legt der Zeichner großen wert. Im letzten viertel des Comics, merkt man das sehr deutlich.
Was mir besonders aufgefallen ist, dass der Zeichner sehr viel mit Schattierungen arbeitet und dadurch die Kolorierung etwas Kontrastarm wirken. Dadurch herrscht eine generell düstere und bedrückende Grundstimmung.

Fazit

Ich hatte am Anfang so meine Probleme in die Handlung zu finden. Die Prämisse des Gedächtnisverlustes wollte ich dem Comic einfach nicht abkaufen und somit wirkte für mich alles sehr aufgesetzt und gezwungen.
Die Autorin, wollte es sich hier, für meinen Geschmack etwas zu leicht machen.
Zur Mitte und Ende des Bandes hatte ich dann doch sehr viel Spaß mit dem Comic und vor allem die doch andere und frische Erzählweise der Handlung hat mir gut gefallen.
Kelly Sue bringt damit komplett neue Elemente in das Aquaman Universum, was mich aber auch ein wenig an Wonder Woman erinnert.
Ich bin gespannt wie es weiter geht und ob die neu eingebauten Elemente in den nachfolgenden Bänden noch eine große Rolle spielen werden.

Bewertung

7/10 kleine Salzsplitter

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.