fbpx
Oktober 19, 2020

Loki – Der Gott, der zur Erde fiel

Autor:Daniel Kibblesmith
Zeichner:Oscar Bazaldua
Verlag:Marvel / Panini
Seiten:124
Format:Softcover
Preis:15,00€
ISBN:9783741616310

Klappentext

Seine Rolle als König der Frostriesen scheint Loki über den Kopf zu wachsen. Er fühlt sich eh zu Höherem berufen. Ein Platz unter den Avengers wäre für Midgards Retter angemessen. Doch Thor entlässt ihn nicht aus der Verantwortung. Also sucht Loki Rat bei Tony Stark. Aber Nightmare setzt alles daran, dass der Gott der (Lügen-)Geschichten ein Opfer seiner Träume wird.

Inhalt

Loki ist der neue König von Jotunheim aber nicht wirklich glücklich damit. Den Rest seines Lebens möchte der Gott der Lügen nicht unbedingt über die Riesen herrschen. Also beschließt Loki kurzerhand sein Schicksal in die Hand zu nehmen und eine  neue Bestimmung zu finden. Am besten als Avenger, doch das sieht Thor und Iron Man anders.
Dazu kommt, dass Nightmare es auf Loki abgesehen hat und sich zur Aufgabe macht den Gott zu töten. Ob ihm das gelingt?

In diesem Band bekommt der Leser einen Loki präsentiert, der anders ist, als man ihn bisher kannte. Er versucht weniger Chaos zu stiften und mehr etwas Gutes zu tun, wenn auch eher für sich. Seine Absichten sind dabei aber immerhin friedlich.
Dieser Ansatz fühlt sich erfrischend anders an und Loki macht eine schöne Charakterentwicklung durch. Ohne dabei den Humor des Charakters zu verlieren oder sein Wesen komplett zu verändern.

Zeichenstil

Die Zeichnungen sind etwas gewöhnungsbedürftig. Ich würde ihn als sehr einfach aber trotzdem detailliert beschreiben. Teils Cartoonig, gerade was die Darstellung der Gesichter angeht.
Die Kolorierung ist sehr farbenfroh und satt aber bleibt dabei immer passend zur Stimmung des Comics.

Fazit

Ich bin bei Loki etwas hin- und hergerissen. Zu Beginn konnte ich mich mit dem Zeichenstil nicht so anfreunden, das hat sich aber recht schnell gelegt. Ich mochte den Ansatz des anderen Lokis sehr und hatte auch viel Spaß mit diesem kurzen Abenteuer.
Leider ist die Handlung teilweise etwas verwirrend geschrieben da der Comic immer wieder in der Zeit hin und her springt. Das wäre kein Problem würde der Autor es vernünftig erklären, was er nicht tut. Es wird lediglich kurz von Loki in einem Nebensatz angesprochen. Das hat mich unnötig verwirrt.
Nightmare ist ein interessanter Bösewicht mit einer sehr coolen Fähigkeit. Leider liest und sieht man sehr wenig über ihn.
Der größte Kritikpunkt ist aber, dass sich der ganze Comic wie ein großer Teaser der neuen Thor-Reihe anfühlt. Das liegt daran, dass viele Handlungsstränge angerissen werden aber nicht auserzählt wurden. Somit sind viele Fragen offen, die vermutlich in der folgenden Thor-Reihe aufgegriffen werden. Schade.

Bewertung

6/10 kleine magische Bücher

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.