fbpx
November 30, 2020

Descender 5: Aufstand der Roboter

Autor:Jeff Lemire
Zeichner:Dustin nguyen
Verlag:Image / Splitter
Seiten:120
Format:Hardcover
Preis:19,80€
ISBN:978-3-96219-115-3

Andy, Bandit und Eff wurden vom UGC gerettet bevor Hardwire sie zerstören konnte. Doch so wirklich freundlich ist das UGC den dreien nicht gesonnen und beginnt sie zu verhören.
Währenddessen erkundet Bohrer, der Killer sein, den mysteriösen Planeten Woch und trifft auf allerhand merkwürdiger Wesen und Lebensformen.
Dr. Quon und Telsa müssen mit Tim-22 fertig werden, der nur darauf wartet, dass Hardwire eintrifft. 
So langsam aber sicher finden alle diese Handlungsstränge zueinander und alles wird verknüpft.

Was gibt es neues?

Für mich war das große Highlight der Planet Woch, von dem man leider viel zu wenig erfahren hat.
Der Kontrast, den Woch zum Rest der Descender Reihe bietet, ist einfach krass. Es ist als würde der Leser einen anderen Comic lesen.
Bisher war alles in der Welt von Descender höchst technologisch aber auf Woch ist es anders. Dort gibt es kaum Technik, sondern eine Art Magie.
Sehr interessant und inmitten ist Bohrer, der noch gar nicht wirklich begreift, was hier los ist.

Alles kommt zusammen.

Endlich treffen Parteien aufeinander, die längst zueinander finden sollten und werden miteinander verknüpft.
Das macht es einfacher für den Leser die einzelnen Handlungsstränge zu verfolgen.
Dieses zusammenführen ermöglicht eine viel dichtere Erzählweise und sorgt dafür weniger gehetzt zu wirken.
Jeff Lemire muss nun nicht mehr gefühlt nach allen zwei Seiten das Geschehen wechseln und kann sich jetzt auf das wesentliche konzentrieren.

Der Zeichner und ich.

Ich hab es ja bereits bei den anderen vier Ausgaben von Descender beschrieben. Die Zeichnungen sind echt nicht mein fall.
Allerdings muss ich nun etwas zurückrudern. Irgendwie habe ich mich daran gewöhnt und einige Panels haben mir sogar sehr gut gefallen.
Vielleicht hat Dustin sich auch in diesem Band etwas mehr Mühe gegeben. Oder es liegt daran, dass er sich mehr auf die Charaktere konzentrieren konnte da es überwiegend nur diese zu sehen gab.
Ich war positiv überrascht.

Mein Fazit:

Der fünfte Descender Band bringt die Handlung ein Stück weiter aber beantwortet kaum Fragen. Mir kommt es so vor als hätte man die Handlung auch deutlich kürzer erzählen können, ohne dabei gehetzt zu wirken.
Ich habe das Gefühl die Handlung wird künstlich gestreckt. Das kann ich aber erst wirklich beurteilen, wenn ich den letzten und finalen Band gelesen hab.
Das einige Handlungsstränge miteinander verbunden wurden, tut der Geschichte sehr gut und war nötig.
Der Planet Woch ist sehr interessant und ich kann mir vorstellen, dass im sechsten Band darüber mehr zu lesen ist. Ich bin sogar der Meinung, dass der Planet eine wichtige Rolle spielen wird oder zumindest die Magie.
Die große Frage um das Bewusstsein der Roboter dürfte sich dann auch endlich mal klären. Darüber hat der Leser einfach viel zu wenig erfahren, in den letzten fünf Bänden.
Ich werde die Reihe zu Ende lesen aber irgendwie ist für mich die Luft raus und die Handlung hat mich verloren.

Bewertung:

7/10 kleine Geisterbomben

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.