fbpx
August 2, 2021

Tiger Leader von DVG

Dan Verssen Games hat mir ihrer Leader Reihe einen richtigen Hit gelandet. Immer wieder kommen neue Titel dazu, vor kurzem war erst der elfte Titel Zero Leader auf Kickstarter und die 2. Edition von Tiger Leader wurde ausgeliefert. Und es sind noch ein ganzer Haufen geplant…

Für mich war das folgende Spiel der zweite Versuch mit der Leader Reihe warm zu werden, aber eigentlich das Spiel, das ich als erste haben wollte, noch vor Thunderbolt Apache Leader:

 

Tiger Leader 2nd. Edition von DVG

 

Gleich vorneweg ist mir positiv aufgefallen, dass das bescheuerte Artwork der ersten Edition ausgetauscht wurde. Sieht doch gleich viel besser aus so…

Die Box selber ist groß und stabil. Nur mit viel Tetris-Skills gerade so groß genug für die ganzen 2020 erschienenen Erweiterungen aber sie reicht.

Das Material selber ist qualitativ top, dicke Pappe, gut gestanzt, sauber gedruckt. Das Spielbrett schaut gut aus. Auf Spielbrett und dem commander board (oder wie auch immer das heißt) sind alle benötigten Spielerhilfen aufgedruckt und es gibt noch genug Platz für alle benötigten Kartendecks.

Apropos Karten. Die dürften ruhig etwas stabiler sein. Zumindest bei den paar Decks die gemischt werden müssen. Gut, das würde den Preis erhöhen, da man ja wenn dann alles oder nichts upgraden würde, und es gibt keinen Gegner also kann man nur sich selber bescheißen, aber trotzdem. Ich finde eine gute Kartenqualität ist essentiell bei Spielen den Hauptaugenmerk auf Karten liegt bzw. wo bestimmte Karten oft gemischt werden müssen.

Das Artwork ist wieder mal so lala. Eigentlich ist alles super bis auf die Kommandantenkarten. Menschen und Gesichter können die einfach nich so… und auch die Informationsaufbereitung auf den Karten ist nicht unbedingt der aktuelle Stand was grafisches Design angeht, aber darüber kann man hinweg sehen.

 

Was jedes Leader Spiel, so auch Tiger Leader und TAL, gemeinsam haben ist die Missionsplanung und die steigende Erfahrung der Tuppenführer.

Auch hier wird zu Beginn der Kampagne bestimmt welche Kampagne man mit welchem Schlachtplan bestreiten möchte. Dies wiederum bestimmt die verfügbaren Ressourcen wie Nachschub, Zeit, Starterfahrung der Kommandanten, verfügbare Einheiten usw.

Die Anführer bei TL sind anders als bei TAL etwas flexibler. Bei TAL hatte jeder Pilot ein einzelnes Luftfahrzeug, dem er zugeteilt werden konnte. Bei TL gibt es nur Kategorien: Armor, Light Armor, Infantry, Artillery. So kann man gute Kommandanten etwas besser einsetzen wenn einem mal irgendwas kaputt gehen sollte.

Was vielleicht der großen Auswahl an verschiedenen Einheiten geschuldet ist oder vielleicht hat das auch den realistischen Hintergrund, dass sich die deutschen Panzer mit ihren ähnlichen Fahrgestellen einfach nicht so krass unterschieden haben wie ein Apache, ein Harrier und ne AC-130?

Die Fahrzeugauswahl ist jedenfalls sehr gelungen. Es ist nichts dabei was mir fehlt. Alle wichtigen sind dabei. Sogar der E-50 und der E-100 wurden eingebaut…wenn’s sein muss.

 

Der Rest ist auch wieder sehr gleich. Man zieht die Gegner, die einem in dieser Woche zur Auswahl stehen und platziert sie auf der Leiste (die dem Spiel immer noch den Touch eines abstrakten Tower Defense gibt). Man sucht sich raus wen man angreifen möchte, baut die taktische Karte auf, zieht ein Event und zieht in die Schlacht.

 

Soweit alles beim alten.

Bei TAL hat mich damals gestört, dass man zwar Close Air Support beworben und die zugehörigen Einheiten geliefert aber keine Missionen mit Close Air Support oder befreundeten Bodentruppen o.ä. beigesteuert hat.

Das ist hier bei TL nicht der Fall. Man kriegt genau das was man erwartet. Bodenschlachten. Mal mehr mal minder statisch, deswegen aber auch viel realistischer als bei TAL. Dort ist man einfach nur über die Karte gedüst und während man so seine Kreise gezogen hat, hat man die Gegner in Stücke gesägt.

Bei Tiger Leader ist das alles etwas dynamischer. Zwar langsamer aber dynamischer. Die Gegner bewegen sich viel mehr und es ändert sich auch mehr auf dem Brett.

 

Alles in allem gefällt mir Tiger Leader ein ganzes Stück besser, aber es ist noch nicht so ganz das was ich suche. Auch wenn die Missions-, Gegner- und Fahrzeugauswahl echt groß ist…weiß ich aber auch noch nicht so ganz was mir fehlt.

 

Schwierig… Ich glaub ich muss erst noch ein paar Runden drehen bevor ich über das endgültige Schicksal von Tiger Leader 2. Ed. entscheiden kann…

 

 

Roll One – A Board Game Story  Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl