fbpx
Oktober 22, 2021

Thor: König von Asgard 1 – Herr der Zerstörung

Autor:Donny Cates
Zeichner:Nic Klein
Verlag:Marvel / Panini
Seiten:156
Format:Softcover
Preis:18,00€
ISBN:9783741619205

Thor muss in große Fußstapfen treten, denn er ist der neue König von Asgard. So wirklich zufrieden ist er damit nicht, denn irgendetwas verändert sich und vor allem muss er als König Entscheidungen treffen die nicht jedem Bürger Asgards gefallen.
Besonders als auf einmal Galactus auf Asgard niederstürzt und von einer neuen Bedrohung spricht, muss Thor zeigen wie sehr ihm die Rolle als König liegt.

Team-Up wider Willen.

Um die neue Bedrohung abzuwenden, muss Thor und Galactus  zusammen arbeiten. Das gefällt dem neuen König von Asgard überhaupt nicht und am liebsten würde er den Weltenverschlinger einfach vernichten.
Diese Spannung zwischen den beiden sorgt immer wieder zu Meinungsverschiedenheiten und Thor macht immer wieder deutlich, dass Galactus ihn nicht unterschätzen sollte.

Neuer Autor, neue Handlung.

Donny Cates hat sich bereits mit der aktuellen Venom-Reihe einen Namen gemacht und gezeigt, dass er ein verdammt guter Autor ist. Dem kommt er auch bei diesem Band nach.
Alle Dialoge und Erzähltexte sind fantastisch geschrieben und erzeugen einen angenehmen Lesefluss.
Vor allem zeigt Donny Cates bei Galactus, was er kann. Er schafft es dem Weltenverschlinger Charakter zu geben und ihn interessant zu machen. Das hat Mark Waid im dritten Doctor Strange Band nicht geschafft.
Ganz im Gegenteil ich hatte beim lesen das Gefühl einen ganz anderen Galactus präsentiert zu bekommen.

Deutsche Zeichenkunst.

Ich bin so unfassbar stolz auf Nic Klein, dass er es als Deutscher Zeichner geschafft hat für einen so großen Verlag wie Marvel zu arbeiten. Absolut verdient!
Meine ersten berührungspunkte mit Nic Klein hatte ich mit der Comic-Reihe Drifter.
Da war ich schon hin und weg von seinen Zeichnungen und bin es auch bei Thor. Es ist einfach toll was Nic in diesem Band auf die Seiten zaubert.
Dabei stechen die Großartigen Splashpages heraus, die gewaltiger nicht sein könnten.

Mein Fazit:

Meine Erwartungen an den neuen Thor Band waren sehr hoch, da ich das Kreativteam absolut klasse finde und ich wurde nicht enttäuscht.
Der Start der Reihe war mehr als großartig und brachial. Dabei wirkt der Zeichenstil und Text wie aus einem Guss.
Ich freue mich sehr auf den zweiten Band und bin sehr gespannt, wohin die Reise geht. Es wirkt fast so als würde sich gerade Donny Cates sein eigenes kleines Marvel Universum aufbauen.
Und dann wäre da noch die Frage, was mit Thor los ist. So wirklich wie der Good-Guy wirkte er nicht auf mich. 

Meine Bewertung:

10/10 kleine schwarze Schneeflocken