fbpx
Juni 12, 2021

Doctor Strange 5 – Mediziner und Magier

Autor:In:Mark Waid
Zeichner:In:Kev Walker
Verlag:Marvel / Panini
Seiten:140
Format:Softcover
Preis:17,00€
ISBN:9783741622052

Doctor Strange konnte durch einen Deal mit einem Dämon seine Hände heilen. Nun steht er vor einer großen Herausforderung, denn er muss sowohl als Magier als auch Mediziner leben retten.
Leider klappt das nicht so gut denn die Zeit spielt gegen Stephen Strange. Als würde das nicht reichen tauchen auch noch alte Feinde mit starken Waffen auf.

Der zaubernde Chirurg.

Mir gefällt die Prämisse eigentlich sehr gut, dass Strange nun auch wieder als Mediziner tätig ist. Leider ist die Umsetzung etwas holprig.
Der Magie Anteil im Comic ist nach wie vor sehr Dominant und somit ist zwar der Krankenhaus-Alltag das Thema aber tritt sehr schnell in den Hintergrund. Sehr schade.
Außerdem fehlt es wie auch in den Bänden zuvor an Konsequenz. Merkbar in dieser Ausgabe ist es am Thema des Muskelgedächtnisses.
Strange hat zwar neue Hände, hat aber auch aufgrund dessen verlernt gewisse Zauber zu wirken. Dieses Problem tritt allerdings immer mal wieder auf aber auch nur, wenn es dem Autor gelegen kommt.
Das war schon im letzten Band der Fall. Damit baut Mark Waid künstlich Spannung auf. Mich hat das extrem gestört, da es einfach keinen Sinn ergab.
Dabei ist der Aspekt des Muskelgedächtnisses nicht einmal dumm, weil es das wirklich gibt und der Körper darauf wirklich zurückgreift.

Neuer Zeichner neue Kunst.

Wie auch bei den Vorgängern der Reihe gibt es auch beim fünften Band einen neuen Zeichner. Meiner Meinung nach aber liefert Kev Walker die bisher beste Arbeit dieser Reihe.
Die Zeichnungen sind nicht nur stimmig, sondern verleihen den Panels auch etwas Eigenes. In den bisherigen Bänden waren die Zeichnungen für mich eher mittel zum Zweck.
Das ist hier anders. Besser.
Teils sind die Gesichter der Figuren im Comic zwar etwas Cartoonig gezeichnet aber das ist meckern auf hohem Niveau. Das ist eben wie immer Geschmackssache.

Mein Fazit:

Der Abschluss der Reihe ist tatsächlich sehr gelungen und mit Abstand der beste Comic der Reihe. Leider kränkt auch dieser Band an der Konsequenz des Autors.
Nichts hat wirklich Bestand oder hat Auswirkungen auf die Zukunft. Das ist leider sehr Schade.
Das große finale am Ende des Bandes ist leider auch eher mittelmäßig und irgendwie war ich dann froh als es vorbei war. Kein gutes Zeichen.
Der beste Band der Reihe ist, dann eben doch nur guter durchschnitt. Leider.

Meine Bewertung:

7/10 kleine OP-Masken