fbpx
September 26, 2021

Hellblazer – Gefallene Engel 2

Autor:In:Tom Taylor
Zeichner:In:Darick Robertson
Verlag:DC Black Label / Panini
Seiten:52
Format:Hardcover
Preis:13,00€
ISBN:9783741622755

John Constantines Vergangenheit holt ihn ein und sein neuer Fall hat deutlich mehr damit zu tun als ihm bewusst ist. Sogar der Teufel selbst tritt nun auf den Plan, um deutlich zu machen, wie wichtiger dieser Fall für ihn ist.
Oder besser gesagt wie wichtig es ist, dass der Hellblazer den Dämon aus dem Körper seines verstorbenen Freundes holen muss. Eine schwere Aufgabe, denn der Dämon ist extrem mächtig.

Die Ermittlungen gehen weiter.

Der zweite Band der Hellblazer Reihe knüpft direkt an den Vorgänger an und sorgt für einen angenehmen Einstieg.
Aus Spoiler gründen kann ich an dieser Stelle kaum auf weitere Aspekte eingehen und möchte daher direkt mit meinem Fazit weiter machen.

Mein Fazit:

Tom Taylor hat auf den ersten Blick einen sehr angenehmen Schreibstil, der zu einem tollen Lesefluss führt.
Leider nur auf den ersten Blick, denn umso mehr ich über den Band nachdenke machen sich Logiklücken bemerkbar.
Ich habe sehr das Gefühl, dass beim Schreiben auf sehr viel Tiefgang verzichtet wird, um Zeit zu sparen. Die Figuren im Comic nehmen nahezu alles hin, was gerade so geschieht und wenn nicht, wirkt es unglaubwürdig.
Außerdem macht es für mich nicht wirklich Sinn, dass ein Dämon den Constantine mit 11 Jahren aus der Hölle befreit hat jetzt erst Aufmerksamkeit auf sich erregt.
Generell gibt es kaum Charakterentwicklung oder besser gesagt wirken fast alle Charaktere sehr generisch. Sogar der Teufel hat bei mir kaum eindruck hinterlassen.
Der Zeichenstil und die Kolorierungen machen es mir da leider auch nicht einfacher. Mir gefällt einfach der Stil von Robertson nicht. Ist eben Geschmackssache.

Meine Bewertung:

5/10 kleine blaue heilige Flammen

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Danke für die Bereitstellung.