November 27, 2022

Hellblazer 3 – Der Tod und der Trinker

Autor:In:Richard Kadrey,
Tim Seeley
Zeichner:In:Davide Fabbri,
Jesus Merino
Verlag:DC / Panini
Seiten:140
Format:Softcover
Preis:16,99€
ISBN:9783741609404

Hellblazer Constantine findet sich nach einer durchzechten Nacht wieder ein mal in Schwierigkeiten. Er wird verdächtigt, den Hotelrezeptionisten seiner Unterkunft ermordet zu haben.
Dank erheblicher Logiklücken fällt es ihm extrem schwer, die letzte Nacht zu rekapitulieren. Auf der Suche nach der Wahrheit muss er sich auch Dämonen aus seiner Vergangenheit stellen.

Constantine, wie er leibt und lebt

In diesem Sammelband befinden sich ganze zwei in sich abgeschlossene Geschichten über den Hellblazer. Die oben beschriebene Handlung ist die erste und wie ich finde die bessere, aber mehr dazu dann im Fazit.
In den zwei Geschichten wird nicht groß experimentiert, sondern auf das alt bewährte Modell gesetzt. Constantine ist und bleibt ein Arschloch, aber dafür lieben wir Fans ihn.
Es ist immer wieder interessant zu lesen, wie der Hellblazer es schafft seine Mitmenschen in Gefahr zu bringen und dabei in den Ausweg losesten Situationen eine Lösung zu finden.
Die zugegebenermaßen nicht immer die besten sind und ihre Spuren hinterlassen.

Magische Bilder

Das Künstlerteam verwendet für die beiden Handlungen zwei verschiedene Zeichen- und Kolorierungsstile, die sich ähneln. Somit fällt der Wechsel der Handlungen nicht wirklich schwer, aber als Lesender bemerkt man einen gewissen Cut.
Das ist nicht schlimm, da die beiden Handlungen nicht miteinander verbunden sind. Ich finde es sogar gut.
Die Kunst würde ich als eher Zweckmäßig bezeichnen und bedient sich keinerlei besonderen Stilmittel. Dafür harmonieren die Bilder aber sehr gut mit der Handlung und bilden eine angenehme Symbiose.
Wie das Künstlerteam Constantine auf den ersten Seiten präsentiert hat, war für mich nicht ganz verständlich und empfand ich auch als unnötig. Aber das ist vermutlich mein persönliches empfinden.

Mein Fazit:

Der dritte Band der Rebirth-Hellblazer-Reihe ist ein angenehmer Comic für Constantine-Fans. Die Ausgabe macht nichts falsch, aber auch nichts besonderes gut.
Gute Unterhaltung ist es aber auf jeden Fall. Die erste Handlung hat mir aber am Ende doch besser gefallen als die zweite. Das liegt zum Großteil daran, dass die “Constantine”-Momente wirklich gelungen sind.
Der Comic zeigt sehr gut, was für ein mächtiger Magier er ist und wie schwer seine Entscheidungen sind, um seine Mitmenschen zu schützen.
Hellblazer-Fans kommen bei diesem Band voll auf ihre Kosten.

Meine Bewertung:

7/10 kleine goldene Pistolen

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Danke für die Bereitstellung.