April 17, 2024

Arche Nova

Anfang der 2000er kam mit Zoo Tycoon ein Videospiel heraus, das sich zumindest in meiner Wahrnehmung wie ein Lauffeuer verbreitet hat. Jedermann und seine Schwester hat plötzlich Zoo Tycoon gespielt. Über die Jahre kamen dann weitere Spiele in der Reihe sowie diverse Nachahmer heraus und wollten etwas vom Erfolg abgreifen… Quasi so wie Rollercoaster Tycoon.

Keine 21 Jahre später gibt es wieder so ein Zoo-basiertes „Phänomen“ namens

 

Arche Nova

 

Arche Nova transportiert das Zoo Tycoon Gefühl besser auf das Spielbrett als die Spiele die davor kamen.

 

Wir bauen einen Zoo indem wir Plättchen auf unserem Bauplatz verteilen. Hier müssen wir dafür sorgen, dass die Gehege möglichst auf die Bedürfnisse der Tiere abgestimmt sind. Zusätzlich bauen wir Pavillions, Stände, besondere Gehege, besondere Gebäude…ach ja und wir müssen auch noch möglichst schlau auf die Wertung hin bauen. Denn das Platzieren von verschiedenen Gebäuden gibt uns am Ende ordentlich Punkte.

 

Zusätzlich kaufen wir aus einem „Markt“ in der Mitte verschiedene Karten wie Tiere oder Sponsorenkarten heraus.

Diese Karten werden je nach Verwendung im Zoo oder neben dem Tableau platziert und geben uns wiederum verschiedenste Boni, ob für die Endwertung oder Setboni oder einmalige Effekte. Zusätzlich müssen wir uns zum Beispiel um Partnerschaften mit anderen Zoos kümmern.

 

Alles war wir tun steuern wir über einen Satz Aktionskarten. Diese Karten rücken in unserer individuellen Leiste immer weiter vor, dadurch dass die benutzte Karte ganz an den Anfang springt. Je weiter hinten wir die Karte aktivieren, sprich je länger sie liegen bleiben kann, desto stärker wird der Effekt, sei es nun Karten ziehen, Tiere spielen, Gebäude bauen usw.

Nach und nach schalten wir die verbesserten Rückseiten der Karten frei die uns wiederum ermöglichen noch stärkere Aktionen auszuführen.

 

All das um auf den 2 Wertungsleisten möglichst weit voran zu schreiten.

Denn die Wertung ist für mich der interessante Kniff am Spiel. Am Ende wir die Differenz der beiden Leisten genommen und das bildet den finalen Punktestand.

Die eine Leiste beginnt rechts, die andere links, sprich man muss auf beiden punkten ansonsten geht man leer aus. Denn die eine Leiste kann man zwar sehr schnell überwinden, dafür hat die 3mal so viele Felder wie die andere, für die die Schritte allerdings schwerer zu bekommen sind.

 

So schön die Aufmachung auch ist und so sehr man sich da in ein „Zoobauspiel“ reinwünschen kann, Arche Nova ist ein knallhartes Euro-Mittelgewicht am oberen Ende.

Sprich es ist kein Spiel um es einfach mal so schnell am Abend für die Familie auf den Tisch zu stellen oder um es mit Oma und den Ur-Enkeln zu spielen.

Wenn einem das bewusst ist und man sich dennoch darauf einlassen möchte, dann ist Arche Nova ein tolles Spiel.

In meiner Sammlung hat es dennoch keinen Platz, weil ich mir mein Euro-Jucken an Terra Mystica oder Die Kolonisten kratze ( Geile Übersetzung, gell? ). Hätte ich die beiden anderen aber nicht so würde ich Arche Nova auf jeden Fall in Betracht ziehen. Tolles Spiel. Für mich zwar nicht Platz 4 auf BGG, aber ich kann die Begeisterung nachvollziehen.

 

Roll One – A Board Game Story
Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu auf geekeriki.tv, geschrieben von Mr.Schnizzl