American Jesus 3 – Die Offenbarung

Das Banner für die Kategorie Comic Reviews mit einem Bild des Autors.
Zu sehen das Cover des dritten Bandes der American Jesus Reihe. Ein Dämon, der hinabstürzt mit schwarzen Flügeln ist abgebildet.
Autor:In:Mark Millar
Zeichner:In:Peter Gross
Verlag:Image / Panini
Genre:Mystery
Seiten:100
Format:Softcover
Preis:15,00€

Jodie hat es geschafft, er ist jetzt an der Spitze, er ist Präsident von Amerika und hat mit Hilfer der Mächte hinter ihm sich als den neuen American Jesus verkauft. Dabei haben sie alle Fäden in der Hand. Alles arbeitet auf den großen Tag der Unterwerfung der Menschheit hin. Doch in der Zwischenzeit ist der neue, wahre Messias untergetaucht und konnte die Menschen um sich herum studieren. Was sie vorfand, gefiel ihr gar nicht.

Himmel trifft auf Hölle

American Jesus findet mit dem dritten Band seinen Abschluss. Der große Kampf steht bevor, aber wer steht auf welcher Seite? Für mich hatte der Abschluss wieder einiges an starker Schreibkunst zu bieten, bis zu einer Wendung am Ende, mit der ich überhaupt nicht gerechnet hatte. Stattdessen hatte ich einen ganz anderen Ausgang der Geschichte erwartet. Das Ganze gipfelte nur in wahnsinnig gut geschriebenen Dialogen, die von diabolisch über wütend bis hin zu emotional alles bereit hielten. Besonders Jodie sticht hier als zerrissener Charakter heraus und bietet einige starke Dialoge. Chapou an Mark Millar für diese großartige Kunst. Er ist nicht ohne Grund einer der besten Comic-Autoren auf dem Markt.

Alles beim alten

Peter Gross gehört auch im dritten Band zum Künstlerteam und liefert stimmungsvolle Bilder. Ich kann mich an dieser Stelle leider nur wiederholen, dass mich der Zeichenstil nach wie vor nicht sonderlich anspricht, aber auch nicht abschreckt. Was Gross abliefert, ist in Ordnung und unterstützt die Handlung angemessen.

Mein Fazit:

Bleibt an dieser Stelle nur noch ein Fazit zur American-Jesus-Reihe zu ziehen. Für mich war es eine sehr gelungene Reihe, die schon im ersten Band einige Wendungen bereithielt, die ich so nicht erwartet hätte. Mark Millar hat eine ganz besondere Geschichte geschaffen, die moderner nicht sein könnte. Besonders der dritte Band ist äußerst aktuell und Futter für alle Verschwörungstheoretiker. Also genau mein Geschmack. Doch so fulminant das Ganze begann, so schnell war es auch wieder vorbei. Ich war etwas erschrocken, als ich das Ende des dritten Bandes gelesen habe und hatte irgendwie doch mit ein paar mehr Seiten gerechnet. Aber trotzdem ist gerade dieses gewählte Ende sehr gelungen und etwas Besonderes.

Meine Bewertung:

9/10 kleine Mikrochips