Eins der Worte die ich einfach nicht mehr hören kann ist Nachhaltigkeit!

Ich verstehe, dass das ein wichtiges Thema ist. Diese Einstellung teile ich auch, aber muss jetzt wirklich alles nachhaltig sein? Pappbecher, ok, irgendwelche Bauteile, joah auch noch ok, Geldanlagen, what?… Wisst ihr was nachhaltig ist? Mein Arsch!

Also mal ernsthaft. Ich finde es eine gute Sache in unserer Wegwerfgesellschaft Wert darauf zu legen, dass etwas der Umwelt nicht noch mehr Schaden zufügt als eh schon unnötig ist, oder, dass etwas direkt nach Ablauf der Garantie zu Bruch geht oder oder oder oder oder…

Ok, warum reg ich mich jetzt darüber auf? Ganz einfach, weil wir in den letzten Jahren einen Aufschwung von „Wegwerf-Spielen“ beobachten können.
Und damit meine ich nicht Spiele die so grottig sind, dass sie in die Tonne gehören sondern sowas wie Legacy, Exit, Story-driven.
Das sind die Schlagworte die ich damit verbinde.

Ich habe sogar extra eine Liste meiner Lieblings-„One and done“-Spiele erstellt. Ist ein bisschen netter ausgedrückt, sind aber trotzdem alles Spiele die man nicht nochmal spielt. (normalerweise)

Warum ist das so? Nunja, wir haben bei diesen Spielen meist eine sehr dichte Story oder coole Rätsel oder krasse Wendepunkte. Wie in einer guten Serie oder einem guten Film. Aber kaum ist man einmal durch wird man diesen einen MEGA Twist nicht

mehr vergessen und auch wenn man nicht mehr genau weiß wie das jetzt in dieser Weltraumschnecke war oder wie genau der Name des gekaperten Shuttles war, Darth Vader wird immer Chewie‘s Großmutter bleiben.

Und das ist das Problem.

Ich werde ein Exit Spiel kein zweites Mal spielen oder auch die Missionen vom Herr der Ringe LCG, einmal geschafft, immer geschafft.
Bei HdR ist das kein Problem, da kann ich einfach das Kartenset weiterverkaufen. Oder ich nutze die Karten für zukünftige Decks. Hier habe ich einen gewissen Werterhalt.
Aber die großen Legacy Spiele oder die kleinen Exits von Kosmos, die fliegen danach halt in die Tonne.

Und da frag ich mich ob das wirklich sein muss?

Ich will jetzt nicht anfangen und Sachen kopieren, laminieren und keine Ahnung was alles, aber andere Verlage haben bewiesen dass und wie es geht, z.B.:
Mattel mit Exit Room in a Box – Werwolf Experiment
Space Cowboys mit T.I.M.E Stories und Unlock
Serious Poulp mit 7th Continent
Noris Spiele mit Escape Room The Game

Wir können dieses Spielgefühl transportieren und trotzdem das Material so gestalten, dass man es weitergeben kann. Entweder indem nichts verändert wird oder indem das Verbrauchsmaterial wieder ausgedruckt werden kann.

Schluss, sage ich, Schluss mit der sinnlosen Vernichtung von Spielkarten, Tokens und anderem Krimskrams!

Schluss…

Schluss!

                                                                                                                                                                                                                            schluss

Roll One – A Board Game Story  Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl