Jetzt haben wir fast ein ganzes Jahr miteinander ausgehalten und ich hab immer noch was zu schreiben. Komisch, gell? Und wenn es nur das ist:

Laaaaa Leeeeee Luuuuuu

Nuuur der Mann auf’m Moooond schaut zuuuuu

Wenn die kleinen Worker fooorscheeeen

Drum forsch auch duuuuuuu

Machen wir mal wieder was zum Thema Miniatur?

Au ja, da  hab ich was ganz besonderes, nämlich die erste „Maxiatur“ Cthulhu bzw die R’lyeh Rising Erweiterung aus Death May Die.
Diese besteht aus ein bisschen Spielmaterial und einer Figur, Cthulhu, mit den stattlichen Ausmaßen von 57x44x44cm.

Jetzt frag ich euch, ist das noch eine Miniatur?

Gut in dem Fall dient dieses Vieh auch gleichzeitig noch als Spielbrett auf dem die Ermittler … irgendwas machen. Wer die noch nicht gesehen hat, schaut sie euch bitte mal an. Kickstarter.com – Death May Die

Ein krasses Ding, aber wenn’s nicht so unverschämt teuer gewesen wäre und wenn sie nicht ein eigenes Zimmer und einen Termin beim Einwohnermeldeamt gebraucht hätte…

Aber trotzdem erkenne ich immer öfter einen Trend zu immer größeren Miniaturen.

 Lords of Hellas hat relative große „Monumente“, Kingdom Death: Monster hat den Dragon King, Spidicules und den Phoenixund nochmal 4 die dazu kommen… und der aktuelle Kickstarter von „Tainted Grail: The Fall of Avalon“ (geiler Name, oder?) hat auch ein paar wenige überdimensionierte Trümmmer von so ca. 8cm die hier aber nur als Marker dienen.

Braucht man so riesige Spielfiguren?

Na, ich weiß ja nicht. Klar, schiebe ich gerne den Dragon King über’s Brett, weil er einfach so mega imposant und brutal mächtig über dem Spielbrett thront, während meine kleinen zerbrechlichen Überlebenden um ihn herumwuseln und versuchen irgendwie lebend aus dem Kampf rauszukommen.

Irgendwie bin ich da ein bisschen zwiegespalten und muss mich wohl wieder an meiner Aussage zu überproduzierten Spielen festhalten: So lange es spieltechnisch eine gewisse Relevanz hat ist es für mich ok.

Der überdimensionierte Startspielermarker is Pfui

Warum? Weil er nix kann und unnötig ist. Mir fällt grad spontan kein Spiel an bei dem ich den je benutzt hätte. Abgesehen von vielleicht großen schweren Euros, da ist es aber ein relativ kleiner und unauffälliger Token.

Der „kleine“ Cthulhu is HUI

Warum? Der is doch unnötig groß. Klar ist er das, aber in dem Fall trägt er maßgeblich zum Setting und der thematischen Immersion bei.

Ihr merkt schon, is irgendwie trotzdem alles Geschmacksache und je öfter man drüber redet, desto schwammiger werden dieBeispiele und Begründungen. Naja… Wo war ich?

„Schlaf‘, Kindlein, schlaf‘! Der Vater spielt den Graf , die Mutter schüttelt’s

Beutelchen, da fällt heraus ein Token klein. Schlaf‘, Kindlein, schlaf‘

Roll One – A Board Game Story  Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl