fbpx
September 18, 2020

Venom 2: Der Abgrund (Marvel Neustart)

Wie ergeht es Eddie in Gefangenschaft einer skrupellosen Organisation, wenn sein Symbiont verstummt scheint? Und was hat es mit dem Kult auf sich, der Carnage auferstehen lassen will? Plus: Storys über Venom, der als tödlicher Beschützer auf WolverineBlack Cat und Juggernaut prallt. Ein innovatives Fest für alte und neue Fans der Venom-Mythologie! 

Zeichner:Iban Coello
James Stokoe
Ron Lim
Ryan Stegman
Autor:David Michelinie
Donny Cates
Verlag:Marvel / Panini
Seitenzahl:148
Format:Softcover
ISBN:9783741613197

Inhalt
Ganz anders als im vorherigen Band, bekommt der Leser deutlich weniger Action geboten, aber dafür mehr Charakterentwicklung.
Eddie Brock wird mit seiner Vergangenheit und der vom Venom-Symbionten konfrontiert.
Anders als in der vorherigen Ausgabe haben wir nun zwei Autoren, was für mich absolut keinen spürbaren Unterschied gemacht hat.
Die Handlung ist auch in diesem Band wieder sehr gut geschrieben und unterhält.
Viel kann ich aber nicht dazu schreiben, da ich nichts Spoilern möchte.

Zeichnungen
Trotz der vielen Zeichner, habe ich kaum einen merkbaren Unterschied zum vorherigen Band gespürt.
Ich gehe davon aus, dass die anderen Künstler hauptsächlich für die Rückblicke zuständig waren.
Die Atmosphäre wurde wieder perfekt eingefangen.

Fazit
Der etwas entschleunigende zweite Teil der Venom-Reihe hat mir gut gefallen, besonders weil ich mehr über die Vergangenheit von Eddie Brock und seines Symbionten erfahren habe.
Inwiefern das wichtig ist für den weiteren verlauf der Handlung, wird sich noch zeigen. Meine Vorfreude auf den dritten Band hat es jedenfalls nicht geschmälert, im Gegenteil.
Die Zeichnungen haben durch Rückblenden etwas an Abwechslung bekommen, was sehr erfrischend war.
Hat mir wieder sehr gut gefallen auch, wenn weniger Action geboten war.

Bewertung
9/10 kleine Symbiontenhunde