Mai 26, 2022

Strange Adventures – Band 1

Autor:In:Tom King
Zeichner:In:Evan Shaner,
Mitch Gerads
Verlag:DC Black Label / Panini
Seiten:196
Format:Softcover
Preis:21,00€
ISBN:9783741622601

Adam Strange hat sich mit seiner Frau Alanna auf die Erde zurückgezogen. Sein Buch über den Krieg gegen die Pykkten auf Rann wird zum Bestseller. Doch als auf einmal eine Person getötet wurde, die Adam Strange noch wenige Tage vorher als Kriegsverbrecher bezeichnet hat, fängt die Fassade an zu bröckeln. Ist Strange wirklich ein Held oder hat er das Buch geschrieben, um seine eigentlichen Taten zu rechtfertigen?

Eine Erzählweise der etwas anderen Art.

Schon allein der Einstieg in den Band ist etwas ganz Besonderes und erzeugt eine spannende Atmosphäre. Als Lesender werde ich direkt in den Bann des Comics gezogen und bin sehr interessiert, wohin die Handlung mich mitnimmt.
Tom King springt dabei sehr willkürlich immer wieder zwischen den Geschehnissen hin und her, die zeitlich zum Teil sehr weit auseinander liegen. Dadurch baut sich eine Spannung auf, da ich immer wieder nur Häppchen der Handlung bekomme und somit viel Spielraum habe zum Miträtseln.
Der Comic ist auch keine typische Superhelden-Geschichte, denn die Erzählweise und Handlung haben eher etwas von einem Krimi. Der Autor bedient sich dabei an vielen Elementen und stellt mich als Leser auch vor moralischer Fragen, die ich mir während des Lesens selbst stelle.

Ein unbekannter Held.

Für viele Lesende ist Adam Strange nicht unbedingt ein bekannter Held. Ich selbst hatte bisher kaum Berührung mit der Figur. Selbst in Geschichten, die das gesamte DC-Universum betreffen, ist er nicht immer mit dabei.
Ich hatte daher im Vorfeld so meine Bedenken, nicht genug über den Helden zu wissen und daher eventuell Logiklücken zu haben. Um es kurz und knapp zu beantworten, sowohl Fans als auch Neu lesende kommen auf ihre Kosten.
Tom King verrät genug über die Charaktere, um das nötige Wissen zu besitzen, den Comic zu verstehen.

Die Erzählweise in Bildern.

Bei der grandiosen Erzählweise von Tom King spielen allerdings auch die Bilder eine große Rolle. Das Künstlerteam liefert nicht nur etwas fürs Auge, sondern benutzt den Zeichenstil auch als Stilmittel.
Das wird besonders dann spürbar, wenn der Autor in die Vergangenheit springt und sich der Stil der Bilder ändert. Dabei werden nicht nur die Zeichnungen an sich anders, sondern auch die Kolorierungen. Dadurch wird schnell klar, dass wir uns an einem anderen Zeitpunkt der Geschichte befinden, ohne den Lesenden darauf hinweisen zu müssen.

Mein Fazit:

Für mich war der erste Band von Strange Adventures ein tolles Leseerlebnis und erfrischend anders. Die Handlung hat mich sehr in seinen Bann gezogen und hat eine dauerhafte Spannung erzeugt. Dazu kommen noch die tollen Bilder, die eine tolle Synergie mit der Handlung eingehen und das ganze, wie aus einem Guss wirken zu lassen.  
Comics wie diesen machen das Black Label für mich zu etwas Besonderem. Ich würde mir für die Zukunft mehr solcher Geschichten von eher unbekannteren Helden und Heldinnen wünschen.
Tom King zeigt auch hier wieder, was für ein großartiger Autor er ist.

Meine Bewertung:

10/10 kleine Laser-Pistolen

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Danke für die Bereitstellung.