September 26, 2022

Paper Girls – Die komplette Geschichte

Autor:In:Brian K. Vaughan
Zeichner:In:Cliff Chiang, Matt Wilson
Verlag:Image / Cross Cult
Seiten:800
Format:Softcover
Preis:60,00€
ISBN:978-3-96658-996-3

Für die zwölfjährige Erin beginnt ein neuer Lebensabschnitt, denn sie hat ihren ersten Tag als Zeitungsmädchen. Allerdings ist ausgerechnet ihr erster Tag in der Nacht nach Halloween.
Ein Glück, dass Erin schnell Anschluss bei den anderen Paper Girls findet. Doch auch wenn die anderen drei Mädchen sehr mutig und schon viel Erfahrungen haben, soll diese Halloween-Nacht alles verändern.
Sie erleben ein Abenteuer durch die Zeit und müssen sich unfassbaren Herausforderungen stellen.

Coming-of-age meets Sci-Fi

Mit Paper Girls erschafft Brian K. Vaughan eine Geschichte, die einen wunderbaren Spagat zwischen den Genres Coming-of-Age und Sci-Fi schafft. Dabei verliert er sich nie in einem der beiden Genres und hält wunderbar die Balance aufrecht.
Außerdem war ich wirklich überrascht, wie gut er das Thema Zeitreisen behandelt. Ein heikles Thema für die Popkultur und oft entbrennen sich heiße Diskussionen über Logiklücken der Schaffenden. Das ist hier ganz anders, denn Vaughan setzt von vornherein selbst die Regeln dafür fest und erklärt diese für Fakt. Das war sehr schlau, denn für Zeitreisen gibt es kein richtig oder falsch. Es kommt auf die Erzählweise des Schaffenden an und wie glaubwürdig sie präsentiert wird.
Im Falle von Paper Girls macht es für mich in sich geschlossen Sinn und ist zudem noch sehr konsequent umgesetzt. Auch wenn es an manchen Stellen etwas schwerfällt der Handlung zu folgen und den Lesenden einiges abverlangt.

Die Charaktere

Das wohl wichtigste einer Coming-of-Age-Geschichte sind die Charaktere und deren Entwicklung. Für mich geht diese Formel in diesem Comic wunderbar auf. Durch das Abenteuer, dem sich die vier Zeitungsmädchen stellen müssen, wird nahezu eine perfekte Basis für Charakterentwicklung geschaffen. Zu Beginn der Handlung kennen sich die vier Mädchen kaum und sind auch grundverschieden. Angefangen bei der taffen Mac, die sich vor allem als erstes Zeitungsmädchen des Cleveland Preserver durchsetzen musste. Tiff, die aufgrund ihrer Hautfarbe immer wieder mit Rassismus zu kämpfen hat. Die Dritte im Bunde ist KJ, die aufgrund ihres jüdischen Glaubens mit Vorurteilen kämpfen muss.
Zu guter Letzt die neue Erin und aus einer asiatischen Familie kommt, die in der Nachbarschaft nicht angesehen ist.
Wie du sicherlich bereits bemerkt hast, sind die Paper Girls sehr divers aufgestellt und das erzeugt natürlich auch in der Gruppe für einige Dynamiken. 

Eine verrückte Reise durch die Zeit.

Der Sci-Fi Aspekt der Geschichte schlägt sich natürlich sehr bei der Gestaltung des Comics nieder. Dabei kommen allerhand kuriose Begegnungen zustande. Es wird also nie langweilig und bietet immer wieder Stoff zum Staunen.
Ähnlich wie bei der Comic-Reihe Saga vom gleichen Autor, werden Dinge miteinander vermischt, die kreativer nicht sein könnten. Das macht sich bereits auf den ersten Seiten bemerkbar.
Der Zeichenstil und die Kolorierungen leben nicht von ihrem Detailgrad, denn der ist eher zweckmäßig, sondern von den zuvor genannten Bildern, die entstehen. Das macht eine Menge Spaß, diese fremden Welten optisch zu erkunden und zu entdecken. Jeder Sprung in eine andere Zukunft oder Vergangenheit macht Spaß.

Mein Fazit:

Ich bin absolut begeistert von dieser Gesamtausgabe. Brian K. Vaughan hat es geschafft eine Zeitreise Geschichte zu erzählen, ohne sich dabei in typische Zeitreise Logiklöcher zu verlieren und den Fokus auf das Wesentliche zu behalten. Außerdem erzählt er die Geschichte von vier zwölfjährige Mädchen, die so ein tolles Team ergeben und mir beim Lesen total ans Herz gewachsen sind. Dabei müssen sie sich neben krasser Herausforderungen aus der Zukunft auch den Problemen ihrer Herkunft, Hautfarbe und Erwachsenwerden der Frau stellen. Das ganze erzählt Vaughan mit einer Leichtigkeit, ohne damit anzuecken, zu provozieren oder gar aufgesetzt zu wirken. Dazu kommt ein Künstlerteam, dass eine tolle Atmosphäre liefert und die perfekten Bilder der Zeitreise-Thematik liefert.
Was mich absolut verblüfft hat, ist die Gesamtausgabe an sich. Für mich hat es sich angefühlt als wäre der Comic genau dafür ausgelegt gewesen. Abgesehen von den Zitaten, die eine Art Kapitelmarker sind, hatte ich nie das Gefühl, dass die Handlung ins Stocken geriet. Ich bin begeistert.
Zu guter Letzt muss ich ein großes Lob an den Cross Cult Verlag aussprechen. Für 60 € 800 Seiten zu bekommen ist ein absolut fairer Deal und wurde wunderbar aufbereitet. 

Meine Bewertung:

10/10 kleine Raketenschuhe 

 

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Danke für die Bereitstellung.