August 16, 2022

SPIEL DOCH! – Die “neue” Messe in Dortmund

Seit 2018 gibt es eine neue Brettspielmesse, die “SPIEL DOCH!”. Veranstaltet wird die vom w. nostheide verlag, den der eine oder andere als Herausgeber der Spielbox kennt.
Aufgrund der Covid-Pandemie kam es zu Ausfällen und örtlichen Veränderungen, so dass man schon fast von einer gänzlich neuen Messe reden kann.

Jedenfalls möchte ich euch diese fast neue Messe mal ein bisschen vorstellen und hierzu gibt es wieder eins der berühmt berüchtigten Interviews.

Viel Spaß damit.

 

Stellt euch doch mal bitte vor, wer ihr seid, was ihr so macht und wer auf die Idee gekommen ist eine Halle anzumieten und die mit lauter Brettspielverrückten zu füllen.

 Der w. nostheide verlag wurde bereits 1979 gegründet und ist Herausgeber für Publikumszeitschriften und Fach­medien, im Bereich Spielwaren und Familie. Unser Flaggschiff dabei ist die „spielbox“, das sowohl national als auch international bekannteste Brettspielmagazin überhaupt. Weiterhin bedienen wir mit der Zeitschrift „SPIEL DOCH“ die Familien und Gelegenheitsspieler, an die sich auch unsere eigene, gleichnamige Messe seit 2018 in erster Linie richtet.

Die Idee entstand aber bereits 2013. Es gab bis dahin keine Endverbrauchermesse für Brettspiele im Frühjahr, sondern nur die Fachmesse „Nürnberger Spielwarenmesse“ für Händler. Somit gab es keine Möglichkeit, die Frühjahrsneuheiten dem Endkunden vorzustellen. Da wir bereits Erfahrungen im Messegeschäft hatten (allerdings im B2B-Bereich, Pokalmesse) und über 40 % unserer Leser aus NRW kommen, haben wir 2017 einfach Mal angefangen die Verlage abzufragen, ob denn Interesse besteht. Die Antworten waren eindeutig: JA!

 

Ich persönlich bin ja nicht so der Messe-Fan und muss daher gestehen, dass ich von eurer „SPIEL DOCH! in Dortmund“ noch nichts gehört habe. Wie lange gibt es euch denn schon und wie groß seid ihr (mittlerweile)?

Von der „SPIEL DOCH! in Dortmund“ kannst du auch noch gar nicht so viel gehört haben. 2018 und 2019 haben wir unsere Messe zum ersten Mal veranstaltet. Allerdings zu diesem Zeitpunkt noch in Duisburg. Zuletzt konnten wir dort über 14.000 Besucher*innen begrüßen, bevor die Messe in den letzten zwei Jahren corona-bedingt ausfallen musste. Auch dieses Jahr hat uns das Weltgeschehen die Planung nicht gerade erleichtert, da unserer eigentlich geplanter Veranstaltungsort zur Unterbringung ukrainischer Flüchtlinge genutzt wurde. Das bedeutete für uns viel Umplanung, aber letztlich haben wir mit der Messe Dortmund einen grandiosen neuen Partner gefunden und konnten über 100 Aussteller und Marken für uns gewinnen.

 

Was ist das Ziel eurer Messe? Publikums Messe à la Essen, Fachmesse à la Nürnberg oder Spielevent? Oder alles ein bisschen?

Es ist eine gesunde Mischung. In erster Linie richten wir uns an Familien, die bei uns viele Neuheiten nicht nur ansehen, sondern auch direkt spielen können. Unsere gut sortierte Spieleausleihe mit ca. 750 Spielen und die weitläufigen Spieleflächen laden geradezu dazu ein, es sich gemütlich zu machen und ein bisschen auszuprobieren. Gleiches gilt natürlich auch für die Experten unter den Brettspieler*innen, die auf ihre Kosten kommen werden.

Und ein bisschen Fachmesse ist es ebenso. Nicht wenige Verlage führen bei uns Verhandlungen mit Autoren und anderen Partnern.

 

Was erwartet mich als Besucher? Werden Spiele verkauft oder nur vorgestellt? Gibt es Bereiche für selbstorganisiertes Spielen?

Nahezu alles ist möglich auf der SPIEL DOCH! Natürlich können die Spiele ausgiebig getestet und bei Gefallen auch direkt vor Ort gekauft werden. Selbstverständlich stellen die Verlage ihre Neuheiten auch ausführlich vor und beantworten gerne die Fragen der Besucher*innen.

 

Habt ihr irgendwelche Veranstaltungen geplant?

Tatsächlich sind neben dem normalen „Messe-Alltag“ auch eine ganze Reihe von Veranstaltungen geplant. So finden unter anderem Turniere in FLIPPERMANIA und DOMINION statt. Spieleautor Moritz Schuster ist persönlich vor Ort, spielt mit Interessierten sein kommendes Spiel-Highlight FABELLAND und signiert seine Werke MEIN KÖNIGREICH FÜR EIN PFERD sowie DREAM CRUISE. Außerdem wird es möglich sein, einen der Dauerbrenner in der Brettspielwelt im Großformat zu spielen: CARCASSONE.

 

Von wann bis wann ist die Messe? Wie sind die Uhrzeiten? Was kostet der Eintritt? Wie viele Leute dürfen rein? Harte Fakten und nackte Zahlen bitte.

Die Messe findet von Freitag, dem 01.07.2022, bis Sonntag, dem 03.07.2022, statt. Freitag und Samstag ist sie von 10-19 Uhr geöffnet. Am Sonntag schließen wir die Tore eine Stunde eher. Die Tageskarte kostet vor Ort 8 € (im VVK 7 €), die Dauerkarte vor Ort 20 € (im VVK 16 €). Kinder bis 10 Jahren in Begleitung ihrer Familie oder eines Elternteils haben freien Eintritt. Mit den Eintrittskarten erhält man auch einmalig einen Rabattgutschein von 2 € bzw. 3 € bei ausgewählten Händlern vor Ort.

Eine Begrenzung der Besucherzahl gibt es nicht.

 

Was unterscheidet eure Messe von den anderen „Kleineren“ wie der Spielwiesn oder den Erlanger Spieletagen?

Ich würde die Spielwiesn nun nicht als „kleine Messe“ betiteln . Auch würde ich diese Vergleiche gar nicht unbedingt ziehen wollen. Man kann aber durchaus erkennen, dass bei uns der Fokus sehr auf Familien und Gelegenheitsspielern liegt, die in der Materie zum Teil nicht ganz so tief stecken. Wobei auch eine große Zahl an Vielspielern und Experten zu uns kommen.

Ein großer Unterschied ist vor allem das Datum und somit die Möglichkeit, die Frühjahrsneuheiten auszuprobieren. Wir versuchen eine möglichst gute Mischung aus Verlagsständen und freier Spielefläche zu bieten

 

Was hat es mit den so genannten Autorenständen auf sich?

Eines meiner absoluten Lieblingsthemen. Wir bieten nicht nur den etablierten Verlagen im Spiele-Universum eine Bühne, sondern wollen auch Neulingen unter die Arme greifen. Oftmals scheitern grandiose Spielideen daran, dass man bei den Verlagen keinen Fuß in die Tür bekommt. Und genau diesen Punkt wollen wir auf der SPIEL DOCH! erleichtern. Hier können unabhängige Autoren ihre Spiele und Spielideen vorstellen, neue Fans gewinnen und eventuell auch den ein oder anderen Verlag von sich überzeugen. Davon profitieren letztlich alle Seiten. Da wir auch nicht zu groß sind, wird auch jeder Besucher an den Autorenständen vorbeilaufen. Man geht hier also nicht unter.

 

Ihr bietet auch einen Flohmarkt für Privatleute an. Wie sind da die Richtlinien? Und was ist wenn ich nicht genug für einen ganzen Stand zusammenbringe, kann ich dann auch einzelne Spiele an einer Art „Sammelstand“ abgeben?

Jeder Flohmarktstand hat 6 qm und darf nur gebrauchte Spiele verkaufen. Neuware ist nicht erlaubt. Einen Sammelstand haben wir nicht.

 

Auf der Spiel gibt es immer ein Magazin. Bei euch auch? Und wenn ja, was steht da so drin?

Faszinierend, dass du das ansprichst. Tatsächlich waren wir viele Jahre für genau dieses Magazin verantwortlich. Allerdings war es in dieser Form aufgrund äußerer Einflüsse nicht mehr möglich, dies fortzuführen, auch wenn wir es gerne gemacht hätten. Stattdessen informieren wir alle Interessierten mit unserm „spielbox Special“ bereits vor der eigentlichen Messe über die meisten Herbstneuheiten der Spielebranche.

Bei uns wird es am Eingang der Messe auch ein Heft im Pocketformat geben. Darin gibt es den Hallenplan, die Ausstellerliste, die Neuheitenliste und Kurzvorstellungen von ausgewählten Neuheiten.

 

Gab es für euch in der aktuellen Situation bestehend aus einer fast schon vergessenen Pandemie und einem Krieg irgendwelche speziellen Hindernisse die es zu überwinden galt?

Ich habe es ja schon erwähnt. Besonders in den letzten Jahren hat uns Corona einen Strich durch die Rechnung gemacht und wir mussten die eigentlich für 2020 und 2021 geplanten Messen schweren Herzens absagen. Auch in diesem Jahr sahen wir uns gezwungen von unserem eigentlich anvisierten Termin im März abzuweichen, da zu diesem Zeitpunkt die Corona-Lage nicht ausreichend überschaubar war und wir natürlich keine unnötigen Risiken eingehen wollten.

Nachdem diese Hürde überwunden war, erhielten wir äußerst kurzfristig die Mittelung, dass unsere eigentlich geplante Location in Duisburg als Unterkunft für ukrainische Flüchtlinge genutzt wird. Da dies selbstverständlich Vorrang hat, stellten sich bei uns ein paar sehr betriebsame Tage ein um eine neue Location zu finden und alles umzuplanen. Allerdings waren wir in der Lage, mit der Messe Dortmund einen tollen Partner zu finden, der uns bestmöglich unterstützt.

 

Wie stellt ihr euch die Zukunft eurer Messe vor? Wo geht es hin? Örtlich, Größen- oder Bedeutungstechnisch, ganz egal.

In diesem turbulenten Zeiten ist es natürlich äußerst schwer Prognosen abzugeben. Wenn allerdings unsere Erfahrungen aus den abgehaltenen Messen und die Resonanz, welche diese sowohl beim Publikum als auch bei den Verlagen hervorgerufen haben, ein Indikator sind, sehen wir einer schönes Zukunft entgegen. Derzeit sind wir einfach nur glücklich, wieder eine Messe veranstalten zu dürfen. Für 2023 haben wir noch keine genauen Planungen. Fix ist nur, dass wir wieder ins Frühjahr gehen werden. Natürlich haben wir schon Gespräche mit der Messe Dortmund geführt für die Zukunft, aber das wird sich alles erst nach dieser Messe entscheiden.

  

Gibt es etwas, das wir sonst noch wissen sollten/müssen?

Ich glaube, wir haben alles abgedeckt

 

Und jetzt, in dreizehneinhalb Silben: Was macht eure Messe zum besten Event 2022?

O! Spielen, Spaß, nette Leut´, gelöste Atmosphäre.

 

Vielen Dank für eure Zeit.

 

 

Roll One – A Board Game Story
Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu auf geekeriki.tv, geschrieben von Mr.Schnizzl