fbpx
Dezember 15, 2019

Spiele wollen gespielt werden -oder- Kaufen für’s Regal: Okee oder Nee?

Es gibt so Spiele, meistens irgendwelche Riesenbrocken, die schafft man sich an, weil man die Idee liebt es zu spielen.

Dann kommt das Spiel und voller Vorfreude packt man sich das Ding, reißt die Folie runter, pöppelt alles aus, sortiert das Zeug, lernt die Regeln und dann…

 

…legt ihr es ins Regal. Wo es wartet. Und wartet. Und Staub ansetzt, den es wahrscheinlich gar nicht verdient. Aber wie Richard der I. im Kyffhäuserberg wartet das Spiel auf den einen Moment der glorreichen Rückkehr.

 

Simmer ehrlich zueinander: Jeder hat mindestens ein so ein Ding.

Oft genannte Namen in dem Zusammenhang sind Twilight Imperium, Eclipse, Mega Civilisation,  The Campaign for North Africa, solche Dinge.

Spiele die entweder MASSIVE Regelbücher oder wahre Komponentenberge beheimaten oder die schlichtweg Tage/Wochen/Jahre, meist in Verbindung mit einer ganz bestimmten Spielerzahl und Erfahrungsstand, beanspruchen.

 

Nur um die Wertung vorweg zu nehmen:

Ich finde das vollkommen legitim. Viele Spiele brauchen einfach eine ganz bestimmte Situation um zu funktionieren. Sei es die richtigen Spieler oder die oben genannten Kriterien. Scheiß egal.

 

Manche Spiele erheben sich dann selber dadurch in einen gewissen Eventstatus und wird dadurch zu etwas ganz besonderem:

Der Termin wird meist lange im Voraus geplant, eine gewisse Vorfreude stellt sich ein, man widmet dann oftmals gleich den ganzen Tag diesem einen Spiel. Blöd nur, wenn dann das Spiel seinen Erwartungen nicht gerecht wird. Nein, nein, nein. Lassen wir diesen Pessimistentalk mal außen vor.

 

Wie gesagt, jeder hat solche Spiele daheim.

Bei mir ist es Dune. Klar habe ich noch ein paar andere wie Twilight Imperium, aber das spiele ich so regelmäßig, dass ich das hier nicht zählen kann. Oder Onward, Christian Soldiers. Bei dem gehe ich schlichtweg nicht davon aus, dass ich es jemals zu 7. spielen werde. Ich hoffe es und werde alles versuchen, aber wenn nicht, dann geht es zur Not auch solo. Also ist es quasi auch disqualifiziert.

Dune hingegen, braucht immer 6. Leute, und wenn wir 6 sind, dann spielen wir TI. Um ehrlich zu sein spiele ich Dune auch relativ regelmäßig, aber nur über’s Forum. Mein selbst gebautes ist nur ein einziges Mal zum lernen und testen auf den Tisch gekommen…also ist es zwar auch irgendwie raus, aber auch nicht.

Und das sind jetzt aber nur die für große Gruppen. Mein Star Wars: Rebellion wartet auch schon lange auf seinen nächsten Einsatz… aber zumindest hab ich es schon mehrfach gespielt.

 

Verdammt, versuche ich es gerade schön zu reden? Egal… eines Tages ist es soweit.

 

 

Roll One – A Board Game Story  Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl