fbpx
September 19, 2021

Apocalypse Road von GMT Games

Roller Derby auf DSF war schon immer so ein Highlight… auch wenn es eigentlich dann doch mehr an Wrestling erinnert hat. Egal.

Ich hab mir das gerne angeschaut und auch später dann der Film Roller Girl hat da genau in die Bresche geschlagen…

Warum erzähle ich euch das? Weil mich unser heutiges Spiel auch daran erinnert hat. An eine Mischung aus Roller Derby und schnödem Autorennen:

 

Apocalypse Road von GMT Games

 

ist ein Spiel für 2-10 Spieler in dem es darum geht möglichst schnell eine gewisse Anzahl an Siegpunktchips loszuwerden.

Jedes Auto das es über die Ziellinie schafft lässt mich einen Punkt abgeben oder aber auch jedes gegnerische Auto, das ich zerstöre gibt ebenfalls einen Punkt.

 

Did you say „Zerstören“? Oh yeah. Denn ganz Death Race like strotzen unsere Autos vor Knarren und Panzerung. Vor oder nach der eigenen Bewegung darf man mit eben jenen Wummen um sich ballern. Je nach Auto gibt es da verschiedene Varianten von starr nach vorne oder hinten ausgerichteten bis zu turmmontierten Geschützen mit MGs, Maschinenkanonen oder Raketenwerfern ist alles dabei. Rammen gehört natürlich auch zum guten Ton.

 

Und weil wir ein Nascar Spiel als Ideengeber haben darf natürlich auch der Formationsflug der Boliden nicht fehlen. Je nach Bewegungskarte die gespielt wird darf ich andere Autos mit mir ziehen/schieben oder wie auch immer.

 

So rasen wir um die Strecke und hoffen, dass wir möglichst viel austeilen und möglichst wenig einstecken müssen. Denn beim sechsten Schadenspunkt scheidet das getroffene Auto aus, der Zerstörer verliert einen seiner nervigen Punkte und der Beschossene bekommt ein neues Auto in die „Boxengasse“, so lange der Vorrat reicht. Jeder Spieler hat ein Kontingent aus 10 Boliden die sich allesamt unterschiedlich zusammensetzen: der eine ist schneller, der andere ist schwerer Bewaffnet usw. Nicht überraschendes.

Je nach Spielerzahl hat man zwischen 4 und 6 Autos auf der Strecke, wo es dann gerade bei den höheren Spielerzahlen schon zu ordentlich Gewusel kommt.

 

Ich bin mir aktuell auch noch nicht ganz sicher ob mir die größere Spielerzahl besser gefällt, wo einfach mehr Aktion auf der Strecke ist, oder doch lieber eine kleinere, wo alles etwas übersichtlicher und nicht so verstopft ist.

 

Zum Material gibt es nicht viel zu sagen. Die Tokens sind GMT standard. Die Autos sind ordentlich gestanzt, die Siegpunkte eher nicht so…

Wir kriegen 4 Strecken auf 2 riesigen mounted maps mitgeliefert wodurch das Paket auch ordentlich schwer ist. Die Karten sind top, die Regeln sind einfach verständlich…

 

Ein paar Dinge finde ich etwas fragwürdig, aber man kann sich damit anfreunden:

-die Autos werden nach der Aktion gedreht um anzuzeigen, dass die bereits aktiviert wurden. Aber anstatt über die lange Seite zu drehen, wie man es intuitiv machen würde, müssen die über die kurze Seite gedreht werden

-der Rahmen um die Autos (weiß vorne, grau hinten) unterscheidet sich nicht so sehr wie es vielleicht gut gewesen wäre. Auch gibt es je zwei Teams die mit ihren Farben relativ nah beieinander sind

-die Siegpunkt Tokens. Warum muss man die abgeben? Wäre es nicht einfacher die zu kriegen? Oder einfach ne Leiste zu haben und sich die Tokens zu sparen?

 

Es gibt in der Tat aber nur eine Sache die ich so richtig bemängeln möchte:

Eine fehlende Spielhilfe.

Die Bewegung der Autos wird über Karten gesteuert. Auf diesen Karten sind verschiedene Pfeile und Begriffe drauf mit denen symbolisiert wird wie man umliegende Autos beeinflussen kann. Hier wäre eine kleine Übersichtskarte pro Spieler echt hilfreich gewesen. Das Spiel ist echt schnell erklärt, aber gefühlt die meiste Zeit geht dafür drauf…und auch die meisten Nachfragen während des Spiels.

Schade.

 

Nichts desto trotz ein super Spiel, das ne Menge Laune macht, wenn drauf steht im Kreis zu fahren und andere zu zerballern… Aber wer will das nicht?

 

Roll One – A Board Game Story  Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu, geschrieben von Mr.Schnizzl