September 28, 2022

7 Wonders: Architects

Bobulus der antike Baumeister ruft und alle kommen sie, alle

 

7 Wonders: Architects

 

ist der nächste Streich von Antoine Bauza aus der Welt der 7 Weltwunder.

Ein Spiel für 2-7 Spieler mit einer Spielzeit von 25 Minuten. Joah, die Spielzeit kommt so ungefähr hin… Wenn sich alle auskennen und voll bei der Sache sind, ansonsten dauert’s schon ein wenig länger.

 

Laut BGG.com ersetzt Achitects den Vorgänger 7 Wonders. Als jemand der 7 Wonders nicht gespielt hat, nur die Duel Variante, muss ich jetzt fragen: Tut es das wirklich? In meinen Augen ist 7WA schon ganz schön leicht und simpel. Aber dazu später mehr.

 

Das Material ist toll. Jedes Volk bekommt sein eigenes Game Trayz tray mit individuellem Weltwunder und Kartensatz. Auf dem Deckel wird auch die Spezialfähigkeit genauer erklärt. Dadurch ist alles super schnell aufgebaut und ordentlich wieder verräumt.

Der Nachteil dabei ist aber, dass die Box um ein Vielfaches größer ausfällt als sie sein müsste. Und in einer Zeit wo Wohn- und Lagerraum immer knapper wird sollte man sich schon fragen ob diese jemand Entwicklung zu immer unsinnig größeren Boxen wirklich braucht. I’m talking to you, Mage Knight Ultimate Edition.

 

Gut, was tun wir?

Wenn wir dran sind ziehen wir eine Karte von „unserem“ offenen Stapel rechts neben uns, vom offenen Stapel des linken Nachbarn zwischen uns oder vom verdeckten Stapel in der Mitte. Wenn wir dann irgendwann die Bedingung für den nächst untersten Bauabschnitt unseres Weltwunders erfüllt haben (eine bestimmte Anzahl gleicher oder ungleicher Ressourcen) werfen wir die Karten ab, drehen den Abschnitt um und sparen auf den nächsten.

Alternativ können wir auch blaue Punktekarten sammeln oder rote Armeekarten die wiederum einen Konflikt auslösen können, bei dem die Waffenstärke mit der der Nachbarn verglichen wird. Zusätzlich gibt es noch grüne Forschungskarten. Wenn man hier zwei gleiche oder drei verschiedene auf der Hand hat werden diese gegen eines der vier offenen Forschungsplättchen oder das oberste verdeckte des Stapels ausgetauscht. „You get a bonus! You get a bonus! Everyone gets a bonus!“

 

So sammeln wir uns durch die Weltgeschichte bis einer sein Wunder vervollständigt hat und abgerechnet wird. Wer dann die meisten Punkte hat…ihr wisst schon.

 

Also 7 Wonders: Architects ist mit Sicherheit kein schlechtes Spiel, aber irgendwie auch kein herausragendes oder in irgend einer Form beeindruckendes. Für mich ist es set-collection-Standardkost positiv wie negativ. Man weiß was man bekommt, wird dann aber auch nicht überrascht. Es funktioniert, gut sogar, aber ist für mich leider zu spannungsarm als, dass ich es öfter spielen möchte.

Vielleicht ist es auch einfach nur ein Versuch das Franchise weiter zu schröpfen? Das aber können die Fans sicherlich besser beantworten.

 

Ach, und ne Katze gibt’s natürlich auch.

 

Können wir das schaffen? Miau wir schaffen das…

 

 

Roll One – A Board Game Story
Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu auf geekeriki.tv, geschrieben von Mr.Schnizzl