September 26, 2022

Mystic Vale

Eines der Spiele die mich seht interessieren, wo ich aber nie das gesteigerte Interesse hatte es zu kaufen oder zu ertauschen ist

 

Mystic Vale

 

Habe ich es im Deckbuilding Spezial schon angeteasert? Ich bin mir gerade nicht sicher… Jedenfalls hatte ich mittlerweile mal die Gelegenheit das Ding zu spielen.

Joah, was soll ich sagen. Es ist schon was besonderes.

 

Mystic Vale ist am ehesten mit einem Deckbuilder mit fixer Kartenanzahl, wie zum Beispiel Baseball Highlights 2045, vergleichbar, denn die Kartenzahl bleibt immer gleich.

Was sich bei Mystic Vale ändert sind die Karten an sich. Nein, die werden nicht ausgetauscht…

Die Karten bestehen aus großen Hüllen und durchsichtigen Karten. Diese Karten werden übereinander in die Hülle gesteckt und zeigen/verdecken so die verschiedenen Effekte der anderen Bestandteile.

Man baut sich also nach und nach eigene „Karten“ und verändert sie.

 

Abgesehen von diesem sehr ansprechenden Mechanismus bleibt bei Mystic Vale leider nicht viel hängen.

Dabei hat es durchaus noch ein paar interessante Dinge zu bieten:

Zum Beispiel wird ohne eine fixe Handgröße gespielt. Der Spieler kann jede Runde individuell entscheiden wie viele Karten aufgedeckt werden. Tauchen hierbei zu viele negative Symbole auf muss man aussetzen, aber man kann so auch zu einer Menge Karten bzw. Handlungsmöglichkeiten kommen, wenn man sein Deck kennt oder entsprechend optimiert.

Es gibt gleich verschieden starke Auslagen aus denen man sich bedienen kann, nicht wie bei anderen Spielen wo man auf die Gutmütigkeit des allgemeinen Stapels angewiesen ist.

 

Mystic Vale ist ein richtiges Feel-Good-Spiel, bei dem man immer besser wird. So fern man kein Risiko eingeht…

 

Ihr merkt schon an meiner sehr zögerlichen Begeisterung, dass mich das Spiel nicht so richtig in seinen Bann gezogen hat.

Vielleicht wird das mit den verschiedenen erhältlichen Erweiterungen besser, aber leider werde ich das nicht mehr herausfinden, es sei denn jemand legt Mystic Vale auf den Tisch und zwingt mich es zu spielen.

 

Gut, so schlimm war es auch nicht, aber die Partie hat jedenfalls keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Sorry.

 

Roll One – A Board Game Story
Der Wöchentliche Blog Roll One – A Board Game Story, erscheint jeden Mittwoch neu auf geekeriki.tv, geschrieben von Mr.Schnizzl