Mai 26, 2022

Green Lantern 5: Der Ultra Krieg

Autor:In:Grant Morrison
Zeichner:In:Liam Sharp
Verlag:DC / Panini
Seiten:156
Format:Softcover
Preis:18,00€
ISBN:9783741624445

Hal Jordan aka Green Lantern ist tot. Der Angriff der Armeen aus dem Reversoversum haben ihn und die anderen Lanterns komplett überrumpelt.
Die neuen Wächter lassen ihn aber nicht so einfach gehen. Hal muss sich einer letzten Aufgabe stellen und den Ultra Krieg verhindern.
Außerdem muss er sich für seine vergangenen Taten vor Gericht verantworten.

Verrückt geht es weiter.

Grant Morrison macht dort weiter, wo er aufgehört hat. Nämlich eine Handlung zu erzählen, die komplett verrückt ist. Dabei bleiben aber alle möglichen Zusammenhänge aus den vergangenen Bänden bestehen und bauen aufeinander auf.
Das erfordert eine Menge Aufmerksamkeit und Mitdenken des Lesenden. Morrison ist dabei gnadenlos anspruchsvoll und gibt dabei kaum erneute Erklärungen, wie es bei anderen Autoren ist.
Wer das nicht mag, wird mit diesem Band so seine Probleme bekommen. Allerdings war das bei den vorherigen Bänden zum Teil schon der Fall.
Für alle Lesenden, die sich die Mühe machen am Ball zu bleiben, werden aber belohnt. Denn die Zusammenhänge zu verstehen macht durchaus Spaß und hat etwas Befriedigendes.
Selten habe ich beim Lesen etwas Derartiges verspürt und kann es daher schwer beschreiben.

Das große Finale.

Eine große Frage muss aber beantwortet werden, und zwar wie ist das Ende. Kurz und knapp, ich war etwas enttäuscht. Leider konnte mich das Ende nicht richtig überzeugen.
Es fühlte sich eher nach einem erzwungen als einem runden Ende an. Ich verstehe aber warum Morrison dieses Ende gewählt hat. In diesem Band ist definitiv der Weg eher das Ziel.
Interessant wird es allerdings schon, was danach passiert und welche Green-Lantern-Reihe daraus entsteht.

Konfuse Bilder.

Passend zur abgedrehten und verwirrenden Handlung von Morrison, gibt Liam Sharp alles zu seinem besten. So abwechslungsreich habe ich selten Zeichnungen und Farben von einem Künstler gesehen.
Es ist als würden Autor und Zeichner versuchen sich gegenseitig an Verrücktheit zu übertrumpfen. Ich kann daher schlecht den Zeichenstil und die Kolorierungen beschreiben.
Es wird auf jeden Fall für das Auge einiges geboten.

Mein Fazit:

Ich hatte eine Menge Spaß mit dem Band, auch wenn es mir einiges abverlangt hat. Nach diesem fulminanten Handlungssträngen war das Ende leider etwas dünn und konnte mich nicht wirklich zufrieden stellen.
Außerdem hatte ich manchmal das Gefühl, dass Morrison selbst in diesem Chaos etwas die Kontrolle und Übersicht verloren hat. Manche Handlungsstränge haben für mich keinen Sinn ergeben oder wurden nicht richtig zu Ende erzählt.
Selbst nach mehrfachen Nachlesen kam ich auf keinen Nenner. Das kann aber durchaus an mir liegen. Würde mich aber nicht wundern, wenn es mehreren Leser:Innen so geht.
Alles in allem eine tolle Reihe, die es ganz schön in sich hat und überraschend anspruchsvoll ist.

Meine Bewertung:

8/10 kleine Lantern-Batterien

Hierbei handelt es sich um ein Rezensionsexemplar. Danke für die Bereitstellung.